Partnerschaft live

Partnerschaft lebt von Begegnung: Hier eine Aufnahme vom Besuch der Südafriker:innen in Bonn 2019. Foto: Kirchengemeinde

Am 13. März überträgt die Heilandkirche live auf Youtube ihren Partnerschaftsgottesdienst mit der Rheinischen Kirche in Südafrika. Zu sehen sind unter anderem Einspielungen aus den Gemeinden in Südafrika. Die Partnerschaft zwischen der Heiland-Kirchengemeinde und der Rheinischen Kirche in Südafrika (Rhenish Church in South Africa =RCSA) begann 2018. Sie ist offen für die Beteiligung weiterer Gemeinden oder auch des gesamten Kirchenkreises. Wer also wissen, warum es dabei geht, kann am Sonntag, 13. März 2022, ab 11 Uhr live dabei sein:
Youtube-Kanal der Heiland-Kirchengemeinde

Ein zweites Projekt in diesem Jahr wird ebenfalls konkret: Für September haben die Partnerinnen den Besuch einer Delegation aus Südafrika ins Auge gefasst.

Trauer um Kapstädter Pastor

Die Evangelische Heiland-Kirchengemeinde in Bad Godesberg trauert um den Tod eines Pastors der mit ihr verbundenen Rheinischen Kirche in Südafrika. Hennie Thomas, Pastor im Kapstädter Vorort Kraaifontein, starb Anfang Januar mit 61 Jahren an der Pandemie, die in dem Land einen schweren Verlauf nimmt und das öffentliche Leben und die sozialen wie die kirchlichen Aktivitäten schwer beeinträchtigt.

Präses Ashley Fransman gab Thomas‘ Tod am 4. Januar bekannt. Eine Reisegruppe der Heiland-Kirchengemeinde lernte Thomas und seine Frau Gabiba kennen, als sie Ende Februar 2020 nach Kapstadt reiste, unmittelbar vor dem Ausbruch von Corona. Das Foto, das auf der Reise der Gruppe entstand, zeigt Hennie und Gabiba Thomas (farbig) zwischen den Gästen aus Bonn und Verantwortlichen der Rheinischen Kirche in Südafrika.

Wolfgang Thielmann

Partnerschaft im Video

Lila Bekenntnis zur Partnerschaft mit Südafrika: Selfie von Wolfgang Thielmann im Kölner Dom.

Die Partnerschaft der Evangelischen Heiland-Kirchengemeinde in Bonn-Mehlem mit der Rheinischen Kirche in Südafrika ist einen Schritt weitergekommen. Auf ihrem Youtube-Kanal hat die Gemeinde jetzt ein Informationsvideo hochgeladen. Es berichtet über den Stand der Partnerschaft und über die Reise einer Delegation in die Region um Kapstadt, wo sich die zehn Gemeinden der Kirche befinden. Die Delegation war Ende Februar 2020 nach Südafrika gereist, kurz bevor Corona in Deutschland und bald darauf auch in Südafrika Veranstaltungen erst einmal unmöglich machte. Jetzt teilt die sechsköpfige Gruppe ihre Eindrücke per Video mit.

Superintendent Mathias Mölleken sagte auf der Synode des Kirchenkreises am 6. und 7. November 2020, mit der Partnerschaft nehme die Heiland-Kirchengemeinde „eine Stellvertreterfunktion wahr“. Denn Bad Godesberg-Voreifel pflege als einziger der 37 rheinischen Kirchenkreise keine eigene Partnerschaft. Solche zwischenkirchlichen Kontakte seien aber notwendig, weil sie dem Trend der Selbstbeschäftigung entgegenwirkten. In der Partnerschaft zwischen Bonn und Kapstadt werde deutlich, „wie sehr kirchliches Leben in ökumenischer Weite voneinander profitiert.“ Partnerschaftliche Beziehungen veranschaulichten Maßstab und Gemeinschaft christlichen Glaubens, veranlassten zu globalem Denken und führten zu lokalem Handeln.

Die beiden Partner halten die Gemeinsamkeit auch während der Pandemie aufrecht. Unter anderem hatte die Heilandkirche in Kapstadt Mund-Nasen-Schutzmasken in Auftrag gegeben. Sie stammten aus einer Näherei, die durch die Rheinische Kirche in Südafrika initiiert worden war und die Frauen in der Kirche Arbeit gibt.

Wolfgang Thielmann / Heiland-Kirchengemeinde