Pandemie-Gebetswoche

Foto (Ausschnitt): Albin Hillert/WCC

Ein Jahr Pandemie: ÖRK und RIO laden zu Gebetswoche und Online-Gebet: Die Erklärung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zur Covid-19-Pandemie jährt sich in dieser Woche – Anlass für den Ökumenischen Rat der Kirchen (ÖRK) für eine Gebetswoche.

Der Rheinische Dienst für Internationale Ökumene (RIO, ehemals GMÖ) und besonders RIO-Pfarrer Helmut Müller für die Region Köln / Bonn laden zur Teilnahme ein, auch zum Online-Gottesdienst am Freitag nächster Woche. Um sich an der Gebetswoche zu beteiligen, organisiert RIO ein Online-Gebet am Mittwoch, 24. März, 18 bis 18.30 Uhr.

Die ÖRK-Gebetswoche vom 22. bis 27. März zielt auf Gebet und Nachdenken sowohl über die Klagen über das beispiellose Leid in den zurückliegenden zwölf Monaten, als auch über die Hoffnung, die gleichwohl nicht verloren ging. Im vergangenen Jahr sind die Kirchen völlig neue Wege gegangen, stellten sich auf diese mentale, körperliche, ökonomische, spirituelle und ökologische Krise ein, begegneten ihr und begleiteten die Menschen durch diese schwere Zeit. In der Gebetswoche soll u.a. für die Menschen Fürbitte gehalten werden, die Erkrankte an vorderster Stelle und oft unter extremen Bedingungen versorgt haben.

Wer am Online-Gebet am 24. März, 18 Uhr, teilnehmen möchte, ist gebeten, sich bis 23. März per Mail an ruhr@gmoe.de anzumelden, um die Zugangsdaten zu erhalten.

Redaktion EKASuR

Ökumenetag

Logo für die ÖRK-Vollversammlung 2022 (Ausschnitt)

Unter dem Motto „Bewegt – Versöhnt – Vereint!“ lädt die Evangelische Kirche im Rheinland für den 28. November zum Ökumenetag – in Form einer Videokonferenz.

Im Zentrum der Konferenz steht der Vortrag von Dr. Elizabeth Joy zum Motto der Vollversammlung des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK): „Die Liebe Gottes bewegt, versöhnt und eint die Welt“. Dr. Elizabeth Joy ist Direktorin der Orthodox-Syrischen Kirche von Malankara in Indien und nominiert als Kandidatin für das Amt der Generalsekretärin des ÖRK.

An der Vorbereitung dieses Rheinischen Ökumenetages 2020  ist auch der Gemeindedienst für Mission und Ökumene (GMÖ) Köln Bonn beteiligt, der unter anderem für den Evangelischen Kirchenkreis Bad Godesberg-Voreifel zuständig ist. Über den weiteren Verlauf des Ökumenetags sagt GMÖ-Pfarrer Helmut Müller: „In einem zweiten Teil wollen wir  Anregungen geben, wie Gemeinden und Kirchenkreise die Vollversammlung in ihre Planungen für 2021 und 2022 aufnehmen können.“

Der Tag findet von 10.30 bis 13.30 Uhr statt. Nötig ist eine Anmeldung per E-Mail an beate.weissner@ekir.de. Angemeldete erhalten die Zugangsdaten zur Konferenz.

Die ÖRK-Vollversammlung wurde wegen der Corona-Pandemie verschoben. Sie ist nun für die Zeit vom 31. August bis zum 8. September 2022 angesetzt. Tagungsort ist Karlsruhe.

Ökumenischer Rat der Kirchen (ÖRK)

zur deutschsprachigen Website

Anna Neumann / ekasur.de