Mit Verschwörungsmythen umgehen

Wie geht man mit Verschwörungstheorien im Berufsalltag um? Das ist Thema der Fortbildung für hauptamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Kirche und Diakonie am 9. September. (Foto: Pixabay)

Verschwörungstheoretisches Gedankengut ist auch in den Alltagsgesprächen in Kirchengemeinden und Diakonie angekommen. Ein Online-Seminar für hauptamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Kirche und Diakonie zeigt, wie man im beruflichen Alltag angemessen reagieren kann: am Mittwoch, 9. September 2020, 14 bis 17 Uhr.

Mit der Corona-Krise ist verschwörungstheoretisches Gedankengut in den Alltagsgesprächen angekommen. Das spiegelt sich auch in manchen Erfahrungen aus den Begegnungen mit Menschen in Kirchengemeinden und in der Diakonie wider.
Das Online-Seminar für hauptamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Kirche und Diakonie mit Pfarrer Andrew Schäfer, dem Weltanschauungsbeauftragten der Evangelischen Kirche im Rheinland, greift Vorerfahrungen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf und gibt Hintergrundinformationen zum Thema. Praktische Handlungsoptionen werden diskutiert, die helfen sollen, im beruflichen Alltag angemessen auf verschwörungstheoretische Gedanken zu reagieren.

Das Seminar findet am Mittwoch, 9. September 2020, von 14 bis 17 Uhr via Zoom statt.

Referent: Pfarrer Andrew Schäfer (Düsseldorf)

Moderation: Pfarrer Martin Engels (Evangelisches Forum Bonn)

Anmeldungen bitte unter: https://zoom.us/webinar/register/WN_H8BFDVJ0SwyF_K48ZDMpMQ

Das Online-Seminar des Evangelischen Forums Bonn findet in Kooperation mit dem Diakonischen Werk Bonn und Region statt.

Evang. Forum Bonn / JoNo /

Geschrieben von Dr. Uta Garbisch am 04. August 2020