Esther Bejarano und Microphone Mafia

Rappen gegen das Vergessen: Esther Bejarano und die Microphone Mafia. Foto: Monatsbrief Bad Münstereifel

Die Holocaust-Überlebende und HipHopperin Esther Bejarano ist am 22. Januar zusammen mit der Microphone Mafia in Bad Münstereifel zu Gast. Die heute 93-jährige überlebte das Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau, weil sie im dortigen Mädchenorchester spielte. Später engagierte sie sich im Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten (VVN-BDA) und im Internationalen Auschwitz-Komitee. Sie hat außerdem mehrere autobiografische Romane geschrieben. Esther Bejarano tritt auch heute noch als Sängerin auf, seit 2009 vor allem mit der Rapgruppe Microphone Mafia aus Köln.

Engagierter Einsatz: Esther Bejarano. Foto: Monatsbrief Bad Münstereifel

Begleitet wird das Bajanaro von ihrem Sohn Joram und Kutlu Yurtseven, Hip-Hoper und Kulturschaffender mit Herz und Standpunkt, der mitder Microphone Mafia Mitbegründer der „Arsch huh, Zäng ussenander“-Bewegung ist. Sie singen an gegen Rassismus und Hass, gegen Ausgrenzung und das Vergessen.

Das Konzert beginnt am Dienstag, 22. Januar 2019, um 19 Uhr in der Evangelischen Kirche Bad Münstereifel, Langenhecke 33. Tickets kosten 10 Euro, ermäßigt 5, zu beziehen in den Buchhandlungen Leserei und Mütters.

EB/gar

Geschrieben von Dr. Uta Garbisch am 15. Januar 2019