„Heimatlos mit drei Heimaten“

„Glanzlicht“- Gottesdienst am 12. Februar: Der gebürtige Palästinenser Dr. Aref Hajjaj liest aus seinem neuen Buch „Heimatlos mit drei Heimaten“. Es vereinigt 17 Prosatexte, die um die Themen Mentalität und Identität, Rassismus und Vorurteile kreisen. Aref Hajjaj geht darin der Frage nach, was die Identität eines Menschen ausmacht und welche Rolle kulturelle, ethnische und nationale Faktoren, aber auch geografische Gegebenheiten und politische Entscheidungen spielen. Dadurch gewährt er dem Leser einen einzigartigen Einblick in die Welt der Menschen seiner drei Heimaten.

Aref Hajjaj wurde 1943 in Jaffa/Palästina geboren. Er hat in Heidelberg Politikwissenschaft, Geschichte und Völkerrecht studiert. Er arbeitete mehr als 20 Jahre für das Auswärtige Amt und für die Deutsche Welle. Er ist Vorsitzender des Deutschen Palästina Forums und betätigt sich als Journalist und Publizist. Neben der deutschen besitzt er auch die schweizer Staatsangehörigkeit.

Der europäische Teil des Musikprogramms wird von Christiane Kreis (Klavier und Gesang) bestritten, der orientalische Teil vom syrischen Musiker Hesen Kanjo (arabische Zither). Prädikant Hans-Georg Kercher moderiert.

Dieser mittlerweile 33. Glanzlicht-Gottesdienst der Johannes-Kirchengemeinde beginnt am Samstag, 12. Februar 2022, um 18 Uhr, im Matthias-Claudius-Gemeindehaus, Zanderstraße 51, in Bonn-Pennenfeld. Es gilt die 3G-Regel. Eintritt frei, um Spenden am Ausgang wird gebeten.

Glanzlicht 33 als pdf

EB/gar