Protestantische Profile 1816- 2016

Zum 200-jährigen Jubiläum der evangelischen Gemeinde Bonn ist jetzt die Porträtreihe Protestantische Profile erschienen. Ein 50-seitiger Sonderdruck der vom Bonner Heimat- und Geschichtsverein und Stadtarchiv herausgegebenen „Bonner Geschichtsblätter“.

Die Publikation umfasst neben einem einführenden Text zur Gemeindegründung 1816 und einer Bibliographie die Porträts von 23 Frauen und Männern, die der Bonner (und auch der Godesberger) Gemeinde in den verschiedenen Epochen ihrer 200jährigen Geschichte eine besondere Prägung gegeben haben. Zu den porträtierten Persönlichkeiten zählen u. a. die Theologen Karl Heinrich Sack und Karl Immanuel Nitzsch, die in den Anfangsjahren Pfarrer der jungen Gemeinde waren, der Jurist Clemens Theodor Perthes, der in Bonn die erste Herberge zur Heimat gründete, die Gründerin des Versorgungshauses für unverheiratete Mütter, Berta Lungstras; aus jüngerer Zeit die Theologen Karl Barth und Hans Iwand sowie die Kirchenmusiker Willy Poschadel und Hans Geffert.

Eine alte Ansicht der Schlosskirche, der ersten evangelischen Gemeindekirche in Bonn, auf dem Titel: "Protestantische Profile" der Bonner Geschichtsblätter, Band 66

Eine alte Ansicht der Schlosskirche, der ersten evangelischen Gemeindekirche in Bonn, auf dem Titel: „Protestantische Profile“ der Bonner Geschichtsblätter, Band 66

Dazu die Autoren: „Wir legen eine kleine, von Zufälligkeiten der Überlieferung nicht freie, Auswahl von Porträts evangelischer Christen aus der Region Bonn vor, Sie weist über sich hinaus und ist bestenfalls eine Schneise in einer Fülle von Lebenswegen, eine knappe Reihe von Skizzen, die dem Reichtum des regionalen evangelischen Lebens in zweihundert Jahren nicht gerecht werden kann. Zu den Theologen gibt es schon manche Skizzen, darum galt unsere Aufmerksamkeit mehr den Mitgliedern des Kirchenrats bzw. des Presbyteriums und der damaligen größeren Gemeindevertretung wie anderen sogenannten Laien, an denen die im evangelischen Bonn seit den Anfängen der Gemeinde belegte Verflechtung des kirchlichen Lebens und der aktiven Zivilgesellschaft sichtbar wird.“

Die Autoren sind Stephan Bitter, geb. 1942, Dr. theol., Pfarrer i.R., Superintendent a.D., Lehrbeauftragter für Kirchengeschichte an der Universität Bonn sowie Joachim Rott, geb. 1948, Dr. iur., Ministerialrat a.D. im Bundesministerium des Innern.

Wo zu bekommen? – Weiterer Lesetipp: Evangelisch in Bonn

Die Publikation kann im Evangelische in Kirchenkreis Bonn (Adenauerallee 37, 53113 Bonn) gegen 5 € bezogen werden (j.gerhardt@bonn-evangelisch.de) und ist eine vertiefende Ergänzung zu dem neuen Lese- und Bilderbuch „Evangelisch in Bonn“, das ebenfalls zum Jubiläum erschienen ist.

Kirchenkreis Bonn/J. Gerhardt