Wieder da

Die Bonner Bahnhofsmission ist ab sofort wieder jeden Nachmittag für Besucherinnen und Besucher geöffnet. Foto: Werner Krüper

Ab sofort ist die Bonner Bahnhofsmission wieder geöffnet. Unter Einhaltung von Hygienerichtlinien ist das Team jeden Tag von 14 bis 17 Uhr für Besucherinnen und Besucher da.

Es war hart für das Team der Bahnhofsmission Bonn, nur wenige Wochen nachdem der Bestand der Einrichtung gesichert werden konnte, aufgrund der Corona-Pandemie schließen zu müssen. Umso größer ist die Freude der Ehrenamtlichen, dass nun erste Schritte in Richtung einer „neuen Normalität“ in Angriff genommen werden: Mit Beginn dieser Woche ist die Bahnhofsmission wieder geöffnet. Zunächst stellt das Team einen Dienst pro Tag sicher, in der Zeit von 14 bis 17 Uhr.

BesucherInnen müssen sich etwas umgewöhnen, weil anstelle des kleinen Gastraums nun der Vorraum für den Aufenthalt zur Verfügung steht, da er sehr gut durchlüftet werden kann. Selbstverständlich erfolgt die Öffnung der Bahnhofsmission auf der Basis von Hygienerichtlinien, die die Träger mit dem Leitungsteam erarbeitet haben. So wird ein ausreichender Abstand eingehalten, tragen die Anwesenden Mund-Nasen-Schutz im Gespräch und steht ausreichend Material für regelmäßige Hände-und Flächendesinfektion zur Verfügung.

„Wir freuen uns sehr, nun endlich wieder vor Ort arbeiten zu können“, so Pfarrer Wolfgang Harnisch und Albert Schmitz einstimmig. „Die lange Schließzeit diente dem Schutz der Mitarbeitenden und KlientInnen, aber natürlich ist unser Ziel, im regen Betrieb des Bahnhofs vor Ort an der Seite der Menschen zu sein, die auf Rat und Hilfe angewiesen sind.“

Andrea Hillebrand / JoNo

Geschrieben von Dr. Uta Garbisch am 01. Juli 2020