Verlorene Söhne

Von einem besonderen Besucher erzählt Knut Dahl-Ruddies in seiner heutigen Morgenandacht auf WDR 2. Denn Walter ist inzwischen 86 Jahre alt. Er steht aufgestützt auf zwei Walking-Stöcke an der Pforte der Justizvollzugsanstalt. Dahl-Ruddies ist Gefängnispfarrer und holt ihn dort ab.  Was dann passiert, erzählt der Beitrag „Verlorene Söhne“.

Der Pfarrer zählt seit 2017 zum Team von „Kirche zum Hören“. Das sind Theologinnen und Theologen, aber auch andere, die regelmäßig Andachten für den WDR-Rundfunk schreiben und produzieren. Zu hören ist Dahl-Ruddies von Donnerstag bis Samstag jeweils um 5.55 Uhr. Heute geht es um „Machen was ich will“. Morgen folgt der dritte Beitrag.Wer das verpasst, kann alle Beiträge im Autoren-Archiv nachlesen und teilweise nachhören.

Dahl-Ruddies (Jahrgang 1967) ist Gefängnisseelsorger in der JVA Euskirchen. Der Social-Media-Experte betreibt einen eigenen Blog. „Pastorenstückchen“ heißt die Seite. Bisweilen findet er dort deutliche Worte. Auch zu Entwicklungen in der Kirche. So wurde die Evangelische Rundfunkarbeit auf den Pfarrer aufmerksam.

Die aktuelle Andacht von Donnerstag, 30.01.2020

Kirche im WDR

Kirche im Radio: Terminübersicht aus der Region Bad Godesberg-Voreifel

Pastorenstückchen

Geschrieben von Dr. Uta Garbisch am 30. Januar 2020