Vergebung schafft Brücken, wo Feindschaft herrscht

Kein freier, aber ein evangelischer Feiertag ist der kommende Mittwoch, 22. November 2006, der Buß- und Bettag.

Die Kirchengemeinden in Bad Godesberg, dem Rhein-Sieg-Kreis und dem Kreis Euskirchen laden meist am frühen Abend zu Gottesdiensten ein, um so auch Berufstätigen die Teilnahme zu ermöglichen. Außerdem feiern immer mehr Kirchengemeinden diesen an sich evangelischen Feiertag gemeinsam mit den katholischen Schwestergemeinden.

Der Buß- und Bettag steht für Dr. Eberhard Kenntner in diesem Jahr besonders im Zeichen der Besinnung über die Geschichte der christlichen Kirchen. „Da ist vieles falsch gelaufen; zum Beispiel waren wir es, die Kreuzzüge mit ihrem blutigen Morden für ein gottwohlgefälliges Werk ausgaben“, so der Superintendent und Rheinbacher Pfarrer. Hier gebe es manchen Grund, nicht selbstgefällig auf den Weg der Kirchen zu schauen. Kenntner betont: „Manches von dem Konfliktpotential, das sich heute in islamistischem Terror entlädt, gäbe es nicht, wenn die christlichen Kirchen den Ruf zur Buße ernst genommen hätten.“ Denn Ruf zur Buße bedeute auch heute, die eigenen Entscheidungen an den Geboten Gottes messen zu lassen und wo nötig Gottes Vergebung zu erbitten. „Solche zugesagte Vergebung schafft Brücken, wo Feindschaft herrscht. Nichts hat unsere Welt nötiger an diesem Buß- und Bettag 2006.“

Gottesdienste in Bad Godesberg:

Am Buß- und Bettag treffen sich Gemeindemitglieder des katholischen Rheinviertels, der Thomas- und der Erlöser-Kirchengemeinde um 19 Uhr zu einem ökumenischen Gottesdienst in der Erlöserkirche, Rüngsdorfer Straße. Im Anschluss gibt es einen kleinen Empfang im Alten Pfarrhaus.

In der Friesdorfer Pauluskirche, In der Maar, beginnt der ökumenische Gottesdienste mit den katholischen Nachbarn aus Sankt Servatius um 19.30 Uhr. Die musikalische Gestaltung übernimmt der Friesdorfer Männerchor. Im Anschluss lädt die Gemeinde zum gemütlichen Beisammensein ein.

Auf dem Heiderhof wird der Buß- und Bettags-Gottesdienst in ökumenischer Verbundenheit ab 10.30 Uhr in der katholischen Nachbarkirche Frieden Christi, Tulpenbaumweg, gefeiert.

Der evangelische Gottesdienst im Pennenfeld beginnt am Abend um 19 Uhr in der Johanneskirche, Zanderstraße. Im Anschluss findet im Matthias-Claudius-Gemeindehaus das traditionelle Lichteressen statt.

In Mehlem beginnt der Gottesdienst um 19 Uhr in der Heilandkirche, Domhofstraße. Katholische Mitchristen sind herzlich willkommen. Im Anschluss lädt die Kirchengemeinde zum Empfang ein.

 

Gottesdienste im Rhein-Sieg-Kreis:

Der zentrale Abendgottesdienst in Wachtberg beginnt um 18 Uhr im Gemeindehaus Niederbachem, Bondorfer Straße.

Die Meckenheimer Gemeinde feiert ihren Buß- und Bettags-Gottesdienst in der Christuskirche, Dechant-Kreiten-Straße. Beginn ist um 19 Uhr.

In der Rheinbacher Gnadenkirche, Ramershovener Straße, beginnt der Gottesdienst um 19 Uhr.

Christinnen und Christen aus Swisttal treffen sich um 19 Uhr zum ökumenischen Gottesdienst in der Versöhnungskirche in Buschhofen, Vogtstraße, oder zum Gottesdienst in der Maria-Magdalena-Kirche in Heimerzheim, Sebastianusweg.

 

Gottesdienste im Kreis Euskirchen:

Ab 19.30 Uhr feiern Christinnen und Christen in der Evangelischen Kirche Bad Münstereifel, Langenhecke, den Buß- und Bettags-Gottesdienst.

Ab 19 Uhr wird in der Evangelischen Kirche in Euskirchen-Flamersheim, Pützgasse, ein ökumenischer Gottesdienst gefeiert.

In der evangelischen Kirche Euskirchen, Kölner Straße 41, beginnt der Gottesdienst um 19.30 Uhr mit Pfarrer Edgar Hoffmann.

Die Kirchengemeinde Zülpich feiert ab 19 Uhr in der Christuskirche, Frankengraben.

Der Gottesdienst in der Martin-Luther-Kirche Weilerswist, Martin-Luther-Straße, beginnt um 18 Uhr.

 

 

 

 

 
 

 

gar /

 

© 2015, Kirchenkreis Bad Godesberg-Voreifel – Ekir.de
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung

Geschrieben von Pressereferat BGV am 15. Februar 2006