Trauer um K. Rüdiger Durth

Die evangelische Kirche in Bonn trauert um K. Rüdiger Durth. Der bekannte Journalist, Publizist und Pastor im Ehrenamt ist zum Jahreswechsel im Alter von 79 Jahren in Bonn gestorben.

K. Rüdiger Durth war ein Brückenbauer zwischen Kirche, Gesellschaft und Politik wie es im journalistischen Bereich nur ganz wenige in Deutschland gab und gibt. Ein Journalist aus Leidenschaft. Erst im Lokalen, schon als Theologiestudent, dann als politischer Korrespondent, Hauptstadt-Journalist und Mitglied der Bundespressekonferenz in Bonn und Berlin vor allem für die Kölnische/Bonner Rundschau und für zahlreiche kirchliche und säkulare Medien. Bis zuletzt hat er auch für die Bonner Kirchenzeitung PROtestant gearbeitet.

Er hat eine ganze Generation von jungen Kolleginnen und Kollegen in ihrer Arbeit maßgeblich unterstützt und mitgeprägt. Viele sind ihm Freundin und Freund geworden.

Karl Rüdiger Durth war zudem gut 50 Jahre Pastor im Ehrenamt in der evangelischen Kirche, verwurzelt in der reformierten Tradition seiner Heimat, dem Siegerland. Seine geistliche Heimat war ihm der Reformierte Bund und seine Thomas-Kirchengemeinde in Bonn-Bad Godesberg, wo er immer wieder mit Leidenschaft gerne predigte.

Auch wenn er auf große Ehrungen nicht viel gab, freute ihn persönlich doch 2004 die Auszeichnung mit dem Bundesverdienstkreuz 1. Klasse durch den damaligen Bundespräsidenten Johannes Rau, mit dem er viel verband. Neben der Ökumene war ihm die Verbindung von Christen und Juden eine Herzensangelegenheit. Mit Verve engagierte er sich bis zuletzt für das Jubiläum dieses Jahr „321: 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“.

K. Rüdiger Durth wusste unendlich viele berührende Geschichten von Menschen aus Kirche, Politik und Gesellschaft zu erzählen und hat viele von ihnen selbst mitgeschrieben. Die evangelische Kirche wird ihn sehr vermissen. Wir werden ihn sehr vermissen – und wissen ihn dankbar doch in guten Händen bei dem, der ihm A und O seines Lebens war; wie der Apostel Paulus schreibt:

„Denn ich bin gewiss, dass weder Tod noch Leben, weder Engel noch Mächte noch Gewalten, weder Gegenwärtiges noch Zukünftiges, weder Hohes noch Tiefes noch irgendeine andere Kreatur uns scheiden kann von der Liebe Gottes, die in Christus Jesus ist, unserm Herrn.“ (Römer 8, 38+39)

Der Trauergottesdienst für K. Rüdiger Durth soll Mitte Januar in der Thomas-Kirchengemeinde Bad Godesberg gehalten werden.

 

Joachim Gerhardt / 04.01.2021

Geschrieben von Kirchenkreis am 04. Januar 2021