The Who’s „Tommy“ im Amos

Die Rockoper „Tommy“ von The Who hat am 15. September um 19 Uhr im Amos-Comenius-Gymnasium Premiere. Weitere Vorstellungen werden am 17. und 18. sowie 20. September 2016 jeweils um 18 Uhr stattfinden. „Tommy Can You Hear Me“  ist die dritte Gemeinschaftsarbeit von Musik und Theater der Schule.

Die Oper
Im Februar 1968 auf einer Tour durch Amerika entsteht die erste Skizze für „Tommy“, die Rock Oper. Musik und Texte stammen hauptsächlich von Pete Townshend. Seine Band The Who brachten „Tommy“ im Mai 1969 als Konzept-Album heraus, und im Sommer 1992 hatte die erste Inszenierung Premiere. In „Tommy“ finden sich diejenigen wieder, die auf der Suche nach Spiritualität sind, auch wenn Gewalt ein Thema in der Rock Oper ist. Townshend war zur damaligen Zeit Anhänger des indischen Lehrmeisters Meher Baba.

Der Inhalt
„Tommy“ kann auch als Geschichte einer Pubertätssuche verstanden werden kann: ein Spiegel und ein Flipper-Automat. Tommy erleidet als Kind ein Trauma und wird taubstumm und blind, als er mit ansehen muss, wie sein Vater, der zuvor im Krieg war, den Geliebten der Mutter aus Notwehr erschießt. Von diesem Zeitpunkt an lebt Tommy in seiner eigenen Welt, aus der er sich trotz vieler Quälereien und abstruser Heilversuche nicht vertreiben lässt. Aber dann entdeckt Tommy einen Flipper-Automaten …

Die Aufführungen
Donnerstag, 15. September 2016, 19 Uhr (Premiere)
Samstag, 17. September 2016, 18 Uhr
Dienstag, 20. September 2016, 18 Uhr
Mittwoch, 21. September 2016, 18 Uhr
jeweils im Amos-Comenius-Gymnasium, Behringstraße 27, 53177 Bonn.

Der Eintritt beträgt 14 Euro, ermäßigt 8 Euro.

acg-bonn.de

EB/gar

Geschrieben von Dr. Uta Garbisch am 07. September 2016