Gestreamt oder gezoomt – Gottesdienste werden gefeiert

Per Stream oder Video: Gottesdienste werden gefeiert, wie hier in Meckenheim. Foto: Uta Garbisch

Der Lockdown geht in die Verlängerung. Gottesdienste dürfen stattfinden, die Kirchengemeinden in Bad Godesberg und der Voreifel setzen zur Kontaktvermeidung zumeist auf digitale und andere kreativen Angebote. Eine Übersicht.

Digitale Gottesdienste bieten folgende Kirchengemeinden an:

Erlöser-Kirchengemeinde Bad Godesberg: www.erloeser-kirchengemeinde.de

+ Die Erlöserkirche ist freitags von 16.00 bis 17.00 Uhr und sonntags von 10.00 bis 11.00 Uhr geöffnet zum stillen Gebet, zum Innehalten und um Ruhe zu finden. In der Regel ist auch Orgelmusik zu hören.

Heiland-Kirchengemeinde Bad Godesberg: heilandkirche.de

Johannes-Kirchengemeinde Bad Godesberg: www.johannes-kirchengemeinde.de

+ Die geplanten Probegottesdienste  am 24. und 31.01.2021 sollen als Präsenzgottesdienste stattfinden, mit deutlich begrenzter Teilnehmerzahl und nur nach Anmeldung im Gemeindebüro bis zum vorhergehenden Mittwoch.

Thomas-Kirchengemeinde Bad Godesberg: www.thomas-kirchengemeinde.de

+ Die Christuskirche ist täglich von 15 – 17 Uhr offen: zu Stille, Gebet, Gespräch und Kerze anzünden.

Kirchengemeinde Euskirchen: ev-kirche-euskirchen.de

+ Die Gottesdienste werden auf Wunsch kostenlos per Post in Schriftform zugesandt.

Kirchengemeinde Meckenheim: www.meckenheim-evangelisch.de

+ Sonntags um 11.15 Uhr Online-Gottesdienste auf der Website und später auch via Youtube abrufbar.

Kirchengemeinde Rheinbach: www.ev-kircherheinbach.de
+ Virtuelle Gottesdienste sind über die Webseite abrufbar.

Kirchengemeinde Wachtberg: www.wachtberg-evangelisch.de

+ Sonntags ZOOM-Video-Gottesdienst, dazu ein Präsenzangebot für Gemeindemitglieder, die das virtuelle Angebot nicht nutzen können: 14-tägig am Sonntag, jeweils um 9.30 Uhr abwechselnd im Gemeindehaus Niederbachem oder der Gnadenkirche Pech Sonntags-Andachten. Einfache Kurzgottesdienste mit besonders viel Abstand, Maske und Anmeldung.

Kirchengemeinde Weilerswist: www.mlkw.de
Sonntags ZOOM-Gottesdienste

Christus-Kirchengemeinde Zülpich: www.ev-christuskirche-zuelpich.de
Sonntags Gottesdienste per Zoom oder im Livestream sowie im Nachhinein auch auf der Website.

Hier setzen die Kirchengemeinden auf andere Alternativen:

Evangelische Kirchengemeinde Flamersheim: www.kirchengemeinde-flamersheim.de

Vorerst keine Präsenz-Gottesdienste, alternative Formate sind in der Planung.

Kirchengemeinde Bad Münstereifel: www.badmuenstereifel.ekir.de

Präsenzgottesdienste finden nur nach Anmeldung im Gemeindebüro und unter strikten Auflagen (Masken, festgelegte, dokumentierte Sitzordnung, zeitliche kürzere Gottesdienste, festgelegte Gehwege, kein Abendmahl).
Die Sonntagsgottesdienste werden teilweise als Livestream zur Verfügung gestellt.

Kirchengemeinde Swisttal: ev-kirche-swisttal.de

Präsenzgottesdienste sind ausgesetzt, stattdessen gibt es Andachten für zu Hause.

 

Da Änderungen nicht ausgeschlossen sind, schauen Sie bitte  immer auch auf die Homepage Ihrer Kirchengemeinde vor Ort.

Agapemahl gezoomt

Weintrauben, Wein oder beides? Die Kirchengemeinde Wachtberg feiert im Netz ein Agapemahl. Symbolbild: David Bongartz

Ein Schluck Saft, Wein oder eine Weintraube und ein Stück Brot gehören am 21. Juni zur Grundausstattung beim siebten Wachtberger online-Gottesdienst. Wer noch nie einen Gottesdienst als Videokonferenz gefeiert hat, hat dann Gelegenheit dazu. Das Motto lautet „Jesus lädt ein“, in diesem Fall auch zum gemeinsamen Agapemahl.

Das Team um Host Caroline Kaulfuß, Kirchenmusikerin Regina Krull, Pfarrerin Kathrin Müller und Pfarrer Günter Schmitz-Valadier sendet aus Pech, Niederbachem, Villiprott und Berkum.

Zum Erhalt des Links und der Einloggdaten senden Interessierte eine eMail (möglichst bis Samstagabend) an:
Dipl.-Sozialpädagogin Svenja Schnober (svenja.schnober@ekir.de / T.: 0157-35.44.27.06) oder an Pfarrerin Kathrin Müller (kathrin.mueller@ekir.de / T.: 0228-32.56.77) oder an Pfarrer Günter Schmitz-Valadier (guenter.schmitz-valadier@ekir.de / T.: 0228-34.73.82).

Die Organisierenden freuen sich, wenn möglichst viele Menschen auf den Bildschirmen zu erkennen sind. Wer dies nicht möchte, schaltet schon im Vorfeld die Kamerafunktion aus. Das kann man auch während des Gottesdienstes (zeitweise) tun. Bei der Anmeldung kann auch ein Aliasname angegeben werden. Die Telefonteilnehmer*innen sind gebeten, den Ton stumm zu schalten.

Der Gottesdienst als Video- und Telefonkonferenz beginnt am Sonntag, 21. Juni 2020, um 10 Uhr. Der Warteraum öffnet ab 9.45 Uhr.

EB/gar