Ashok Sridharan auf der Kanzel der Kreuzkirche: „Begreift ihr denn nicht?“

Der Bonner Oberbürgermeister Ashok Sridharan ist am Sonntag, 14. Oktober 2018, 18.00 Uhr Gast auf der Kanzel der evangelischen Kreuzkirche am Kaiserplatz in der Bonner Innenstadt.

OB Ashok Sridharan spricht in seiner „Kanzelrede“ unter der Überschrift „Begreift ihr denn nicht?“ über die Emmausjünger, die nach Ostern dem auferstandenen Jesus überraschend begegnen und ihn nicht erkennen (Lukas-Evangelium, Kapitel 24, Verse 13-35). Ashok Sridharans Gedanken werden musikalisch gerahmt durch Harfenmusik des Beueler Kantors Hubert Arnold.

Zur Reihe „Kanzelreden“

In der Veranstaltungsreihe „Kanzelreden in der Kreuzkirche “ sind immer wieder Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens eingeladen, einen selbst gewählten Bibeltext aus ihrer persönlichen Perspektive heraus auszulegen. Kanzelreden ist eine gemeinsame Reihe der Kreuzkirchengemeinde und des Evangelischen Forum Bonn. Die etwa einstündige Veranstaltung schließt mit einem offenen Gespräch mit dem Gast unter der Empore in der Kirche. Der Eintritt ist frei.

 

ger / 08.10.2018

„Frieden geht anders!“

Ein "Friedens-Posted" ist das Logo der Ausstellung in Bonn

Eröffnung der Ausstellung am 13. März mit einem Theaterspiel von Flüchtlingen in der Krypta der Kreuzkirche

 

„Frieden geht anders!“ lautet der programmatische Titel einer Impuls-Ausstellung, die die Kirchen gemeinsam mit der Volkshochschule Bonn vom 14. – 31. März 2017 in der Kreuzkirche am Kaiserplatz zeigen. Die Ausstellung wird mit einer öffentlichen Einführung und Feierstunde mit Superintendenten Eckart Wüster, Dr. Ingrid Schöll (VHS Bonn) sowie Dorothee Schwüppe (Katholikenrat Bonn) eröffnet am Montag, 13. März 2017, 18.00 Uhr, in der Krypta der Kreuzkirche am Kaiserplatz (Bonn-Zentrum).

Eine Theatergruppe Geflüchteter unter Leitung von Osama Shoora wird dabei ihre Erfahrungen mit Krieg, Flucht aus Syrien und Aufnahme in Deutschland darstellen. Es schließt sich eine Einführung in die Ausstellung durch Uli Suppus (Amt für Jugendarbeit der rheinischen Landeskirche) an. Musikalisch gerahmt wird der Eröffnung durch den Beueler Kantor Hubert Arnold.

Die Ausstellung „Frieden geht anders!“, die kostenlos in der Krypta der Kreuzkirche zu sehen ist, zeigt am Beispielen, wie Kriege und Konflikte mit gewaltfreien Methoden verhindert oder beendet werden konnten. Auf Ausstellungstafeln, durch Mediastationen und mit Anschauungsobjekten können sich die Besucherinnen und Besucher über Alternativen zur Gewalt informieren.

Auch geeignet für Schulklassen

Die Ausstellung bietet sich auch für Schulklassen (ab dem 7. Schuljahr) an als Impuls, sich mit dem wichtigen Thema in seiner aktuellen Brisanz zu beschäftigen. Die Ausstellung ist Montag bis Freitag von 13 bis18 Uhr zu besichtigen. Die Krypta der Kreuzkirche eignet sich besonders für diese Auseinandersetzung, weil in den Luftschutzräumen gleich unter der Kirche hunderte Bonnerinnen und Bonner in den Kriegsjahren 1944 und 1945 Zuflucht fanden und überlebten, obwohl die Kirche selbst schwer getroffen worden war. Die weitgehend original erhaltenen Luftschutzräume können im Rahmen der Ausstellung ebenfalls besichtigt werden.

„Die Ausstellung `Frieden geht anders!´ bildet den Mittelpunkt einer Reihe von Veranstaltungen, mit denen die Frage nach dem, was wirklich friedensdienlich ist, in der Stadt Bonn aufgeworfen wird und besprochen werden soll“, erklärt Pfarrer Dr. Kai Horstmann, Koordinator der Ausstellung. Projektträger sind der Evangelische Kirchenkreis Bonn mit dem Katholikenrat in Zusam-menarbeit mit der VHS und einer Reihe von kirchlichen Einrichtungen und Gruppen.

Alle Infos: www.frieden-geht-anders.de

Kontakt: Pfr. Dr. Kai Horstmann
GMÖ Region Köln Bonn
Zeughausstr. 7-9
53721 Siegburg
Tel.: 02241/67601