Evensong zu Trauer

Am kommenden Samstag, 27. März, gestaltet Superintendent Mathias Mölleken den letzten musikalischen Abendgottesdienst der Passionszeit in der Bonner Kreuzkirche. Sein Thema: „Trauer“, angeregt vom Buch Hiob. Soviel sei verraten: Dabei wird eine „Zeichenhandlung“ symbolisch verdeutlichen, wie wichtig in der Trauer auch Widerspruch und Zweifel sind. Für die Musik sorgen Ingeborg Danz (Alt) und Peter Stein (Violine) mit Liedern von John Dowland.

EVENSONGS, eine Form des musikalischen Gottesdienstes stammt aus den englischen Kathedralen und ist eine Weiterentwicklung des Vespergebetes am Nachmittag. Die Themen der sechs Evensongs – Angst, Wut, Verleugnung, Klagen, Abschied und Trauer –  entwickeln sich inhaltlich anhand der einzelnen Stationen der Traumabewältigung. Die Passionsgeschichte von Jesus ist eine leidenschaftliche Leidensreise, die sich in die Tiefen der menschlichen Emotionen im Angesicht von großem Unglück begibt.

Die Liturgie übernahmen die Superintent:innen der drei Bonner Kirchenkreise, Dietmar Pistorius (Kirchenkreis Bonn), Almut van Niekerk (Kirchenkreis An Sieg und Rhein) und Mathias Mölleken (Kirchenkreis Bad Godesberg-Voreifel) sowie die Pfarrer:innen Ebba Kompa und Tobias Mölleken. Karin Freist-Wissing und Stefan Horz haben die musikalische Leitung.

Der letzte Evensong findet am Samstag, 27. März 2021, um 18 Uhr, in der Kreuzirche Bonn, Kaiserplatz, statt. Die einzelnen Themen der Evensongs finden Sie auf der Website der Kreuzkirche.

JoNo/gar

200 Jahre Universität Bonn: Festtag beginnt in der Kreuzkirche

Bild: Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

Ein ökumenischer Gottesdienst in der Kreuzkirche eröffnet am 18. Oktober 2018 den Höhepunkt des Jubiläumsjahres anlässlich des 200-jährigen Bestehens der Universität Bonn.

Die öffentliche Festgottesdienstfeier beginnt um 9.30 Uhr, zu dem auch Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier erwartet wird. Der Gottesdienst greift das „WIR“ der Gründungsurkunde der Universität auf und thematisiert das Miteinander von Lehrenden, Studierenden und Mitarbeitern. Geleitet wird der Gottesdienst vom Kölner Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki (Römisch-katholische Kirche), Präses Manfred Rekowski von der Evangelische Kirche im Rheinland), Bischof Dr. Matthias Ring (Alt-Katholische Kirche) und Metropolit Augoustinos (Griechisch – orthodoxe Metropolie).

Votum zum Jubiläum von einer Studentin der ESG im Gottesdienst

Die Studentin Laura Lehnert aus der Evangelischen Studierendengemeinde Bonn (ESG) wird sich in einem Votum zum „WIR“ an der Universität äußern: „Das WIR ist der Ort, an dem unterschiedliche, aber gleichwertige Menschen aufeinander treffen. Für mich stellt die Universität eine Plattform dar, die großes Potential birgt. Sei es beim gemeinsamen Forschungsprojekt, in den Diskussionen eines Seminar oder beim gemeinschaftlichen Lernen“, betont Laura Lehnert, sie studiert in Bonn auf Lehramt, und freut sich auf diesen Tag und den Gottesdienst.

Auch der Bonner Theologieprofessor und Universitätsprediger Eberhard Hauschildt sowie ESG Pfarrer Michael Pues sind an der Vorbereitung wie der Feier des Gottesdienstes beteiligt. Die Errichtung der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität in Bonn vor 200 Jahren verdankt sich auch vielen protestantischen Fürsprechern und Gründungsprofessoren.

Michael Pues/ger / 18.09.2018