Evensong zu Trauer

Am kommenden Samstag, 27. März, gestaltet Superintendent Mathias Mölleken den letzten musikalischen Abendgottesdienst der Passionszeit in der Bonner Kreuzkirche. Sein Thema: „Trauer“, angeregt vom Buch Hiob. Soviel sei verraten: Dabei wird eine „Zeichenhandlung“ symbolisch verdeutlichen, wie wichtig in der Trauer auch Widerspruch und Zweifel sind. Für die Musik sorgen Ingeborg Danz (Alt) und Peter Stein (Violine) mit Liedern von John Dowland.

EVENSONGS, eine Form des musikalischen Gottesdienstes stammt aus den englischen Kathedralen und ist eine Weiterentwicklung des Vespergebetes am Nachmittag. Die Themen der sechs Evensongs – Angst, Wut, Verleugnung, Klagen, Abschied und Trauer –  entwickeln sich inhaltlich anhand der einzelnen Stationen der Traumabewältigung. Die Passionsgeschichte von Jesus ist eine leidenschaftliche Leidensreise, die sich in die Tiefen der menschlichen Emotionen im Angesicht von großem Unglück begibt.

Die Liturgie übernahmen die Superintent:innen der drei Bonner Kirchenkreise, Dietmar Pistorius (Kirchenkreis Bonn), Almut van Niekerk (Kirchenkreis An Sieg und Rhein) und Mathias Mölleken (Kirchenkreis Bad Godesberg-Voreifel) sowie die Pfarrer:innen Ebba Kompa und Tobias Mölleken. Karin Freist-Wissing und Stefan Horz haben die musikalische Leitung.

Der letzte Evensong findet am Samstag, 27. März 2021, um 18 Uhr, in der Kreuzirche Bonn, Kaiserplatz, statt. Die einzelnen Themen der Evensongs finden Sie auf der Website der Kreuzkirche.

JoNo/gar

Geschrieben von Dr. Uta Garbisch am 24. März 2021