Spurensuche

Auf die Spuren jüdischen Lebens in Mehlem begibt sich Dr. Harald Uhl. Seine Führung beginnt am Dienstag, 19. September, um 16 Uhr.

Treffpunkt ist an der Gedenktafel für die ehemalige Synagoge vor der alten Schule in Bonn-Mehlem, Meckenheimer Straße 45. Männliche Interessenten werden gebeten, eine Kopfbedeckung mitzubringen.
Schon einmal begab sich der Gesprächskreis Niederbachem auf die Spuren jüdischen Lebens in Mehlem. Von der Meckenheimer Straße, wo drei „Stolpersteine“ an die umgekommenen Mitglieder der Familie Levy und eine Gedenktafel an die in der Pogromnacht ausgebrannte Synagoge erinnern, ging es zum kleinen jüdischen Friedhof an der Oberaustraße, der für die Öffentlichkeit nicht zugänglich ist – ein stimmungsvoller Ort, der zu Nachdenklichkeit einlädt. 

Anmeldung bitte bei Harald Uhl unter (02 28) 34 82 28.

 

 

 
 

 

EB /

 

© 2015, Kirchenkreis Bad Godesberg-Voreifel – Ekir.de
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung

Geschrieben von Pressereferat BGV am 15. Februar 2006