Social Media und Gemeinde

Foto: ekir.de

Information mit Einblick in Chancen und Möglichkeiten am 28. Februar

Überlegen Sie als Gemeinde in sozialen Netzwerken aktiv zu werden? Wollen Sie Kanäle wie Facebook und Instagram nutzen? Haben Sie als Kirchengemeinde bereits erste Erfahrungen darin gesammelt?

Dann ist dieser Termin für Sie gedacht: Anhand von Beispielen stellt Knut Dahl die Möglichkeiten von Facebook für die kirchliche Öffentlichkeitsarbeit vor. Wie funktioniert dieser Kanal? Was erhoffen sich die Verantwortlichen von ihrer Präsenz dort? Welche „Sprache“ spricht man dort? Was ist auch im Hinblick auf den Personaleinsatz realistisch? Dabei kann es auch um medienrechtliche Fragen und Guidelines für die (kirchlichen) NutzerInnen gehen.

Referent Knut Dahl gehörte lange zum Facebook-Team der rheinischen Landeskirche und ist zudem auf Twitter aktiv. Bei kreiskirchlichen Projekten wie der Landesgartenschau in Zülpich und der Reformationsgala im letzten Jahr hat er zusammen mit Öffentlichkeitsreferentin Dr. Uta Garbisch die jeweiligen kirchlichen Social Media-Seiten betreut. Der evangelische Pfarrer zählt außerdem zum AutorInnenteam des Handbuchs „Social Media in der Gemeinde“.

Das kostenlose Angebot zum Thema „Social Media und Gemeinde“ findet am Mittwoch, 28. Februar 2018, von 10 bis 12 Uhr, im Gemeindesaal der Evangelischen Kirchengemeinde Flamersheim, Pützgasse 7, 53881 Euskirchen-Flamersheim, statt.

Anmeldung bei der Pressereferentin des Evangelischen Kirchenkreises Bad Godesberg-Voreifel unter pressereferat-bgv@ekir.de, Telefon 0228 30 787 12, bitte mit Zahl der Teilnehmenden.

Geschrieben von Dr. Uta Garbisch am 20. Februar 2018