Sabine Cornelissen wird Diakonin

An ihrer Arbeit ändert sich quasi nichts, aber sie erhält ein neues Fundament. Sabine Cornelissen wird am Sonntag, 28. September, zur Diakonin eingesegnet.

„Das ist die Bündelung von allem, was ich bisher gemacht habe“, erläutert die Frauenbeauftragte des Evangelischen Kirchenkreises Bad Godesberg-Voreifel den Schritt. Damit sind vor allem die Bereiche Verkündigung und Seelsorge gemeint: Gottesdienste und Andachten halten, Menschen in Not beraten, auch über soziale Hilfen, sowie Ratsuchende in existentiellen Lebensfragen unterstützen. Eine Konkurrenz zum Pfarramt sei dies nicht. „Es geht darum, dass wir alle mit unseren verschiedenen Gaben bei Kirche vorkommen und uns einbringen.“

Superintendent Dr. Eberhard Kenntner wird Sabine Cornelissen am 28. September innerhalb des Gottesdienstes zum Mirjamsonntag zur Diakonin einsegnen. Beginn ist um 10.30 Uhr in der Christuskirche Bad Godesberg, Wurzerstraße 31. Cornelissen und ein Team gestalten diesen besonderen Gottesdienst. Das Thema: Gemeinschaft der Heiligen.

Die Ausbildung zur Diakonin oder zum Diakon beginnt in der Regel mit einem Sozialberuf und setzt dann später, berufsbegleitend in zwei Jahren, die diakonisch-theologische Ausbildung darauf. Bei Sabine Cornelissen ist dies gar nicht nötig, da sie bereits alle Voraussetzungen mitbringt. Nach dem Abitur machte die gebürtige Issumerin eine Lehre als Krankenschwester und arbeitete ein Jahr in der Chirurgie. Im Anschluss studierte sie in Bonn Deutsch und Evangelische Theologie. Nach dem ersten Staatsexamen arbeitete sie zwei Jahre als Jugendleiterin in der heutigen Thomas-Kirchengemeinde Bad Godesberg. Parallel unterrichtete sie in der Familienbildungsstätte „Haus der Familie“ Deutsch als Fremdsprache. Seit 1999 ist sie als hauptamtliche Frauenbeauftragte im Kirchenkreis beschäftigt.

Sabine Cornelissen (46) ist mit dem Sprachforscher Georg Cornelissen verheiratet, sie haben zwei Kinder. In ihrer Freizeit arbeitet sie gern im eigenen Garten, schwimmt, wandert, liest oder fährt Fahrrad.

 
 

 

EB/gar / 16.09.2014

© 2015, Kirchenkreis Bad Godesberg-Voreifel – Ekir.de
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung

Geschrieben von Pressereferat BGV am 16. September 2014