Regina Uhrig sagt Adieu

Foto: HDF Bonn

Am 1. März geht die Leiterin des Hauses der Familie (HDF) in Bonn, Regina Uhrig, in Ruhestand. Die Thomas-Kirchengemeinde Bad Godesberg entpflichtet sie im Gottesdienst. Die ausgebildete Religionspädagogin, Supervisorin und Mediatorin hatte die Familienbildungsstätte neun Jahre lang geleitet. Auch davor war sie in der Familienbildung tätig. An ihre Stelle tritt Katharina Bete als kommissarische Leitung.

Regina Uhrig hinterlässt ein gut bestelltes Feld: Mit fast 10.000 Unterrichtsstunden und 700 Kursen im Jahr ist das HDF in der Plittersdorfer Friesenstraße ein wichtiger Ort der Bildung und Begegnung im Stadtteil. In die Zeit von Uhrig fallen der Ausbau des Mehrgenerationenhauses, die Gründung von Wellcome Bonn, die Organisation der Flüchtlingsarbeit und der Neuaufbau der Kleiderkammer in der Godesberger Allee.

„Es ist gut und macht auch frei, die Verantwortung abzugeben“ so Uhrig, die sich zwar als Leiterin des HDF verabschiedet, in der Thomas-Kirchengemeinde aber weiter als Prädikantin tätig sein wird. „Ich bin gespannt auf den Wechsel meiner Tagesplanungen – morgens Tennis, nachmittags Fahrradfahren oder endlich mehr Zeit zu haben, gute Bücher zu lesen.“ Regina Uhrig wird weiter freiberuflich als Supervisorin und Mediatorin tätig sein.

Der Gemeindegottesdienste mit der Entpflichtung von Regina Uhrig beginnt am Sonntag, 1. März 2020, um 10.30 Uhr, in der Christuskirche Bad Godesberg, Wurzerstraße 31. Danach lädt das HDF in die Friesenstraße 6 ein, um Regina Uhrig zu danken und Abschied zu nehmen.

EB/gar

Geschrieben von Dr. Uta Garbisch am 26. Februar 2020