„Rassistisch? – Ich doch nicht!“

Sami Omar spricht über Rassismus. Foto: Menasse Gebregzi

Oder vielleicht doch? Rassismus erkennen, verstehen und entgegentreten ist Thema einer Reihe des Schulreferats. Den Auftakt macht Sami Omar am 4. Februar in einer Online-Veranstaltung.

Sami Omar ist Autor und Moderator, er schreibt und arbeitet zu den Themen Migration, Integration, Rassismus und Diskriminierung und kommt zu diesen Themen auch in Schulen. 2018 erschien sein drittes Buch „Sami und die liebe Heimat – 18 Artikel gegen Gleichgültigkeit und Rassismus“.

Sein Vortrag mit anschließendem Gespräch zum Thema „Rassismus macht Schule – Schule macht Rassismus“  findet am Donnerstag, 4. Februar 2021, von 19 bis 20.30 Uhr statt. Es sind noch einige Plätze verfügbar.

Anmeldung unter info[at]schulreferatbonn.de.

Die #blacklivematters-Bewegung hat auch in Deutschland die Debatte um Rassismus in unserer Gesellschaft weiter befördert. Der Kampf gegen Rassismus ist nicht allein eine Aufgabe der Politik, sondern ein wichtiger Bildungsauftrag, auch für den Religionsunterricht. Kaum jemand würde sich als rassistisch bezeichnen, trotzdem verhalten wir uns möglicherweise so.

Welche Erfahrungen machen Menschen mit Ausgrenzung und Rassismus? Wie befördern gesellschaftliche Strukturen Rassismus und Ausgrenzung? Was muss ich wissen? Was kann ich tun? In dieser Fortbildungsreihe will das Schulreferat an vier Terminen diesen Fragen nachgehen und erkunden, wo Rassismus herkommt, wie er sich veränderte und wie er heute wirkt. Didaktisch-methodische Zugänge für den Religionsunterricht oder fächerübergreifende Projekte werden vorgestellt und können weiterentwickelt werden. Um konkret etwas gegen Rassismus tun zu können, lernen die Teilnehemden schließlich Handlungsoptionen und Akteure vor Ort und Möglichkeiten der Vernetzung kennen.

Die Reihe im Überblick

Mehr über sami-omar.de

Geschrieben von Dr. Uta Garbisch am 02. Februar 2021