Pilgerreise nach England

St. Pauls Cathedral in London am Abend. Foto: Hans-Jörg Ott / fundus-medien.de

Die ACK Bonn wird 50 und organisiert aus diesem Anlass im April eine Pilgerreise nach England. Dort geht auf die Spuren von ganz unterschiedlichen Glaubensvätern. Es sind noch wenige Plätze frei. Die ACK schreibt selbst: „2024 feiert die Bonner Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK), www. ack-bonn.de, ihr 50-jähriges Jubiläum. Aus diesem Anlass laden wir in der […]

Die ACK Bonn wird 50 und organisiert aus diesem Anlass im April eine Pilgerreise nach England. Dort geht auf die Spuren von ganz unterschiedlichen Glaubensvätern. Es sind noch wenige Plätze frei. Die ACK schreibt selbst:

„2024 feiert die Bonner Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK), www. ack-bonn.de, ihr 50-jähriges Jubiläum. Aus diesem Anlass laden wir in der Woche nach Ostern 2024, vom 7. bis 13. April, zu einer siebentägigen Studien- und Pilgerreise nach England ein.
Mit einer Gruppe von Pfarrerinnen und Pfarrern und Freundinnen und Freunden der Ökumene aus Bonn und Umgebung reisen wir mit dem Reisebus via Calais, wo wir mit der Fähre übersetzen werden, zunächst nach Reading. Dort ist unser Hotel, von dem aus wir in Tagestouren Oxford, London, Nursling, Paulerspury, Bath und Wells besuchen werden.

Ziel dieser Reise ist es, uns auf die Spuren von Glaubensvätern ganz unterschiedlicher Ausrichtungen zu begeben:
Das sind der Missionar und Kirchenreformer Bonifatius, der römische Katholik und Jurist Thomas Morus, der die Treue zu seiner Kirche mit dem Leben bezahlen musste, der Begründer der methodistischen Kirche John Wesley und schließlich William Carey, Baptist, Sprachforscher und Botaniker, der als „Vater der modernen Mission“ gilt.

Sie alle haben in ihrer Weise Vorbildfunktion und den christlichen Glauben weit über die Grenzen der britischen Insel hinaus verbreitet und auf ihre Weise geprägt. Unser Wunsch dabei ist es, dass wir in der Begegnung mit diesen Glaubensvätern und dem, wofür sie stehen, unser Wissen über die jeweils andere Konfession erweitern können und darüber miteinander ins Gespräch kommen.

Im Programm vorgesehen sind auch vier Evensongs. Darunter versteht man ein abendliches Stundengebet, das ursprünglich in der anglikanischen Kirche beheimatet ist. Wichtigstes Element ist der gemeinsame Psalmengesang, weitere Bestandteile sind Chorlieder, manchmal von Knabenchören vorgetragen, und Lobgesänge aus dem Neuen Testament. Diese Gottesdienstform eignet sich in besonderer Weise, zur Ruhe zu kommen und den Tag in Gemeinschaft und im Vertrauen auf Gott ausklingen zu lassen.
Wir werden die Evensongs voraussichtlich an so besonderen Orten, wie dem Oxforder New College, der Londoner St. Paul’s Cathedral und den Kathedralen von Winchester und Wells erleben.
Interessierte sollten nicht allzu lange mit der Entscheidung warten und können sich hier anmelden: 
 http://oneworldtours.de/reiseanmeldung.html. (Reisenr. ist 0224).

Bei Rückfragen kann man sich gerne per Mail an die Vorsitzende der ACK, Esther Runkel, vorstand@ack-bonn.de, wenden.