Pfarrerin Dorothee Lindenbaum wird ordiniert

Freut sich auf alles, was jetzt kommt: Dorothee Lindenbaum. Foto: privat

Zum 1. April ist Pfarrerin Dorothee Lindenbaum in den Probedienst gestartet. Am 19. Mai wird sie in Euskirchen ordiniert. Das ist die kirchliche Beauftragung zum öffentlichen Dienst an Wort und Sakrament sowie zur Seelsorge. Nach zweieinhalb Jahren Vikariat, vielen Prüfungen und am Ende dem zweiten theologischen Examen beginnt für die Theologin nun ein neuer Abschnitt. […]

Zum 1. April ist Pfarrerin Dorothee Lindenbaum in den Probedienst gestartet. Am 19. Mai wird sie in Euskirchen ordiniert. Das ist die kirchliche Beauftragung zum öffentlichen Dienst an Wort und Sakrament sowie zur Seelsorge. Nach zweieinhalb Jahren Vikariat, vielen Prüfungen und am Ende dem zweiten theologischen Examen beginnt für die Theologin nun ein neuer Abschnitt.

Für Dorothee Lindenbaum geht die Zeit in der Evangelischen Kirchengemeinde in Euskirchen ihrem Ende entgegen. Noch bis Anfang Juni vertritt sie in ihrer Vikariatsgemeinde ihren Mentor Gregor Weichsel, der nochmal für ein Semester im Kontaktstudium an die Uni zurückgekehrt ist. Danach sollte der Probedienst in der Nachbargemeinde und der Region Oberland fortgesetzt werden, allerdings schieben sich jetzt – „zur großen Freude“ – Mutterschutz und Elternzeit dazwischen. „Aber ab 2025 geht es dann in Flamersheim weiter, mit vertrauten und sicherlich auch mit neuen Aufgaben. Darauf freue ich mich sehr“, so Lindenbaum.

Sie hat sich in der intensiven Zeit ihres Vikariats in Euskirchen sehr wohl gefühlt, konnte ausprobieren und lernen. Die kollegiale Zusammenarbeit und das Interesse an dem, was „die nachfolgende Generation“ so lernt und treibt, habe sie als große Wertschätzung empfunden. „Die Herausforderungen, die auf unsere Kirche in den nächsten Jahren und Jahrzehnten warten, sind nicht wegzudiskutieren, aber zukunftsweisende Entscheidungen und Mut zur Veränderung machen mir Hoffnung. Und letztendlich weht da ja hoffentlich auch immer noch eine Geistkraft, wo sie will …“, sagt sie.

Dorothee Lindenbaum ist 36 Jahre alt und verheiratet. Sie hat an der Ruhr-Universität Bochum zunächst Germanistik und Theologie fürs Lehramt studiert, dann den Studiengang Magister Theologiae absolviert. In dieser Zeit war sie Tutorin für Altgriechisch und hat am Lehrstuhl für Praktische Theologie bei Professorin Isolde Karle gearbeitet. In ihrer Freizeit macht sie mit Leidenschaft irische Musik und tanzt auch sehr gern Set und Céilí Dances. Die Ordination von Pfarrerin Dorothee Lindenbaum wird am Pfingstsonntag, 19. Mai 2024, um 15 Uhr, in der Evangelischen Kirche Euskirchen, Kölner Straße 41, gefeiert. Im Festgottesdienst mit Superintendentin Claudia Müller-Bück wird das Vokalensemble TonArt singen. Die Predigt über ihren Ordinationsvers „Ich glaube, hilf meinem Unglauben“ hält Dorothee Lindenbaum. Im Anschluss findet ein Empfang im Gemeindesaal statt.