Pfarrer Arnd Prüßmann geht in Pension

Pfarrer Arnd Prüßmann. Foto: privat

Nach fast 30 Jahren verlässt Pfarrer Arnd Prüßmann das Thomas-Eßer-Berufskolleg in Euskirchen. Am Sonntag, 7. Juli, ist seine Verabschiedung. Der Berufsschulpfarrer geht in den Ruhestand. Der stellvertretende Superintendent Norbert Waschk wird den 63-Jährigen im Gottesdienst am Sonntag, 7. Juli, 10 Uhr, in der Evangelischen Kirche Euskirchen, Kölner Straße 41, 53879 Euskirchen entpflichten.  Als Religionslehrer hielt […]

Nach fast 30 Jahren verlässt Pfarrer Arnd Prüßmann das Thomas-Eßer-Berufskolleg in Euskirchen. Am Sonntag, 7. Juli, ist seine Verabschiedung. Der Berufsschulpfarrer geht in den Ruhestand. Der stellvertretende Superintendent Norbert Waschk wird den 63-Jährigen im Gottesdienst am Sonntag, 7. Juli, 10 Uhr, in der Evangelischen Kirche Euskirchen, Kölner Straße 41, 53879 Euskirchen entpflichten. 

Als Religionslehrer hielt Arnd Prüßmann es neben der Wissensvermittlung für wichtig, als Person authentisch zu erscheinen. „Wenn die Schülerinnen und Schüler einen als freundlich, verständnisvoll und ehrlich empfinden und das mit Religion in Verbindung bringen ist eigentlich schon sehr viel erreicht.“ Es sei schön zu erleben, wenn Schüler einen dann zum Beispiel auch freundlich auf dem Flur grüßen und sich freuen einen zu sehen. „Das werde ich vermissen.“

Gerade der Religionsunterricht böte die Chance, soziale Kompetenzen zu stärken und Fragen nach Orientierung und Lebensführung im beruflichen und privaten Umfeld der Jugendlichen zu behandeln und so Lebenshilfe zu bieten.

Am Thomas-Eßer-Berufskolleg schätzt Prüßmann in all den Jahren die freundschaftliche und offene Atmosphäre. Das Fach Religionsunterricht und er als Schulpfarrer erhielten viel Unterstützung. „Das ist nicht selbstverständlich.“ 

Er geht nun in den Ruhestand, weil der Schulalltag im Umgang mit den Schülerinnen und Schülern und dem Kollegium zwar Spaß mache, aber durchaus auch herausfordernd sei und auch die Kräfte ganzheitlich beanspruche.

25 Jahre lang war Arnd Prüßmann zudem als Autor für die kirchlichen „Augenblick mal“-Radiobeiträge im privaten Rundfunk in NRW aktiv. Darüber hinaus war er Mitglied in einigen kommunalen und kreiskirchlichen Ausschüssen, wie dem für Kinder und Jugend des Kirchenkreises, im Schulausschuss des Kreises Euskirchen und in der Veranstaltergemeinschaft von Radio Euskirchen. Dem Presbyterium der Kirchengemeinde Euskirchen gehörte er als beratendes Mitglied an.

„Für den Ruhestand habe ich mir  vorgenommen, mir nichts vorzunehmen“, sagt Arnd Prüßmann. Er wolle das erst einmal auf sich zukommen lassen. „Dann werden sich sicher Dinge ergeben, wie man seinen neuen Alltag dann sinnvoll und strukturiert gestalten kann. Darauf freue ich mich schon. Das wird ein neuer spannender Lebensabschnitt.“

Arnd Prüßmann war seit 1995 Pfarrer am Thomas-Eßer-Berufskolleg in Euskirchen, davor einige Jahre Pfarrer in Wassenberg im Nachbarkirchenkreis Jülich. Vikariat und Probedienst (damals Hilfsdienst) absolvierte er in Holzbüttgen bei Düsseldorf.