Neue Gruppe für trauernde Eltern

Foto: Jrydertr - pixabay

Angebot startet im November: Die Gruppe der Evangelischen Beratungsstelle in Bonn öffnet für trauernde Eltern oder Elternteile einen Raum für solidarische Unterstützung, um mit dem Verlust und der Trauer umzugehen. Denn nach dem Schock und mit der Trauer um das verstorbene Kind bleiben verwaiste Eltern oft sprachlos zurück. Diese Trauer macht einsam und hilflos.

Das Angebot richtet sich an alle Eltern, Mütter und Väter, die ihr Kind verloren haben. Sie sind herzlich willkommen, unabhängig davon, wie lange der Verlust zurückliegt, wie alt das Kind wurde oder die Kinder geworden sind oder wie alt die Eltern selbst sind.

Die beiden ausgebildeten Gruppenleiter:innen laden die Teilnehmenden dazu ein, sich mit Fragen wie „Was gib mir Kraft und hilft beim Überleben“ oder „Wie findet Erinnerung statt und wie halte ich den Kontakt zu meinem verstorbenen Kind?“ zu beschäftigen.

Auch wird es um die ambivalenten und verwirrenden Gefühle gehen, die durch die Trauer versursacht werden. Oder darum, wie ein gelingender Umgang mit anderen, trauernden Familienmitgliedern aussehen kann. In einem ersten Kennlerngespräch können mögliche Fragen mit einem der beiden Gruppenleitenden besprochen werden.

Die Eltern-Trauergruppe mit bis zu zehn Teilnehmenden ist zunächst für einen Zeitraum von einem halben Jahr geplant und findet einmal im Monat dienstags von 18.30 bis 20.30 Uhr statt. In dieser geschlossenen Gruppe bleibt die Zusammensetzung der Teilnehmenden von der ersten bis zur letzten Sitzung gleich.

Start ist am Dienstag, 2. November 2021, in den Räumen der Evangelischen Beratungsstelle Bonn, Adenauerallee 37, 53113 Bonn.

Interessierte melden sich über das Sekretariat:
telefonisch unter 0228 68 80 150
per E-Mail an info@beratungsstelle-bonn.de

Geschrieben von Dr. Uta Garbisch am 03. September 2021