Merzbach 20 Jahre jung

Gleich ein doppeltes Jahresjubiläum kann die Evangelische Jugend im Kirchenkreis Bad Godesberg-Voreifel in diesem Jahr feiern. Vor 20 Jahren, am 19. Januar 1985, wurde die Evangelische Jugendbildungsstätte in Rheinbach-Merzbach eingeweiht.

Zum ersten Februarwochenende nahm die Jugend sie in ihren Besitz. Jugendliche aus der Kirchengemeinde Meckenheim waren die ersten.

Die Anlage am Ortsrand von Merzbach mit vielen Möglichkeiten von Jugendbildungsarbeit und Freizeitgestaltung, mit 64 Übernachtungsplätzen und der sehenswerten Versöhnungs-Kapelle, die zwei Jahre später noch hinzu kam, hat sich zu einem beliebten Zentrum entwickelt. Mit rund 9.000 Teilnehmertagen pro Jahr ist sie sehr gut besucht. Besonders erfreulich ist, dass die behindertengerechte Ausgestaltung dazu geführt hat, dass sehr viele Gruppen und Schulklassen aus der Behindertenarbeit diese Einrichtung nutzen. Außerdem gibt es kaum Mädchen oder Jungen aus der Region, die vor ihrer Konfirmation nicht mindestens eine Freizeit in Merzbach verbracht haben. Jugendpfarrer Gisbert Hatscher ist auch ein wenig stolz auf diese Einrichtung, die er von der ersten Phase der Bauplanung an bis heute begleitet.

Mit der Jugendbildungsstätte Merzbach verbindet sich unmittelbar ein zweites Jubiläum. Die Kontaktaufnahme zum jüdischen Jugendbegegnungspartner in Israel „The Experiment in International Living in Israel“ fand ebenfalls 1985 statt. Seitdem hat Jugendpfarrer Gisbert Hatscher mehr als fünfzehn israelische Jugend- und Erwachsenengruppen in Merzbach empfangen und begleitet und fast ebenso viele deutsche in Israel. Auch junge Menschen aus Polen und aus dem Kongo waren Gäste der Evangelischen Jugend und der Jugendbildungsstätte.

Gefeiert werden die „Zwanzig Jahre Merzbach“ mit einem Sommerfest vom 24. bis 26. Juni 2005, darin ein Tag der offenen Tür am Samstag, 25. Juni. Und auch dazu werden natürlich Gäste aus Israel erwartet.

 

 

 
 

 

EB /

 

© 2015, Kirchenkreis Bad Godesberg-Voreifel – Ekir.de
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung

Geschrieben von Pressereferat BGV am 15. Februar 2005