Marie-Kahle-Preis

Erste Verleihung 2018: Freude über preisgekrönte Projekte, tolle Musik des Bonner "Kültürklüngel Orchestras" und eine gelungene erste Marie-Kahle-Preisverleihung im Haus der Geschichte (Foto: Meike Böschemeyer)

Verleihung am 26. September: Der Marie-Kahle-Preis zeichnet ehrenamtliches Engagement in der Geflüchtetenarbeit aus. Seit der ersten Verleihung des Marie-Kahle-Preises 2018 hat sich vieles verändert. Die Lebensläufe der Geflüchteten haben seitdem unterschiedliche Wendungen genommen: Einige sind geblieben, andere sind innerhalb Deutschlands oder der EU umgezogen und für wieder andere war die Rückreise in ihr Herkunftsland die einzige Option. Was sich in diesen Jahren nicht verändert hat, ist das selbstlose Engagement von ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern.

Ihnen möchten die Veranstalter mit der Verleihung des Marie-Kahle-Preises erneut ihre Anerkennung und Wertschätzung zeigen. Ganz besonders in diesen Zeiten, da einerseits die öffentliche Wahrnehmung unterschiedliche Haltungen zutage bringt und zudem die Pandemie die Bedingungen sich zu engagieren, massiv eingeschränkt hat (und weiterhin einschränkt).

Über 30 ehrenamtliche Projekte aus der Geflüchtetenarbeit im Raum der Evangelischen Kirchenkreise Bonn und Bad Godesberg-Voreifel (inklusive dem Kreis Euskirchen) haben sich beworben. Die diesjährigen Preisträger:innen werden in drei Kategorien geehrt:

  • Kinder, Frauen und Flucht
  • Durchhalten! Flüchtlingshilfe in Zeichen von Corona
  • Es gibt ein Leben nach Corona – neue Ideen für die Zukunft

Eine Fachjury hat getagt und entschieden, welche Projekte prämiert werden. Für jede der drei Kategorien des Preises haben die beiden Evangelischen Kirchenkreise Bonn und Bad Godesberg-Voreifel 700 Euro Preisgeld ausgelobt.

Die Preisverleihung beginnt am Sonntag, 26. September 2021, um 11.30 Uhr, in der Kreuzkirche Bonn, An der Evangelischen Kirche. Zur Teilnahme an der Veranstaltung ist der Nachweis von 3-G erforderlich. Auf dem Vorplatz der Kirche besteht die Möglichkeit, einen Bürgertest durchführen zu lassen.

Details zur Veranstaltung können Sie dem Flyer entnehmen.

EB/gar

Geschrieben von Dr. Uta Garbisch am 20. September 2021