Lebendig und kräftig

Der Evangelische Kirchentag in Köln war ein guter Anlass auch die Städtepartnerschaft zwischen Bonn und Oxford zu vertiefen. Die Bonner ACK bewirtete Gäste aus dem Herzen Englands, gemeinsam verbrachte man eindrucksvolle Tage. Harald Uhl berichtet:

Lebendig und kräftig – so kann, in Anlehnung an das Kirchentagsmotto, die ökumenische Partnerschaft Bonn-Oxford der ACK-Bonn, der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirche in Bonn, im Rahmen der traditionsreichen Städtepartnerschaft nach den diesjährigen Erfahrungen gekennzeichnet werden. Mit 22 Gästen aus Oxford – darunter zahlreiche erstmals in Bonn – wurde das anhaltende Interesse der englischen Partner deutlich, die vom 6.-11. Juni – diesmal einen Tag länger als üblich – bei privaten Gastgebern in Bonn, Bornheim, Königswinter und Wachtberg (auch unter ihnen zahlreiche erstmals dabei) betreut wurden. Mit dem Thema „Soziale Gerechtigkeit – Gerechtigkeit durch Bildung“ war ein anspruchsvolles Motto der Begegnungstagung vorgegeben, dem durch die Referate und Diskussionen in vollem Maße entsprochen wurde.

Als Tagungsorte dienten das Dietrich-Bonhoeffer-Haus der Evangelischen Studierendengemeinde, das (neue) Haus des Katholischen Bildungswerkes,  die katholischen Familienbildungsstätte und die Krypta der Kreuzkirche und damit auch  vom Rahmen her zentrale Bildungsstätten in Bonn. Bis zu 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmer verfolgten die Referate und gestalteten die Diskussionen zur einleitenden Bibelarbeit von Pfarrer Dr. Edzard Rohland aus Bonn, zum Bildungsprogramm des Ökumenischen Rates der Kirchen in Genf/Bossey durch Rev. Dr. Donald Norwood aus Oxford, über christliche Bildungsziele durch die stellv. Leiterin des Amos-Comenius-Gymnsasiums in Bonn-Bad Godesberg, Dr. Cordula Grunow und über Erwachsenenbildung in England durch Dr. Bob Purdie aus Oxford sowie Erfahrungen mit Seniorenprogrammen an deutschen Universitäten durch Prof. Dr. Eckard Freyer, Bonn. Dazwischen lag ein eindrucksvoller Tag beim Evangelischen Kirchentag in Köln mit Beteiligung vorwiegend an zweisprachigen Veranstaltungen und Begegnungen u.a. mit den Friedensnobelpreisträgern Erzbischof Desmond Tutu und Mohammad Yunuz, für alle englischen Gäste eine erstmalige Erfahrung. Der Sonntagnachmittag wurde für eine Busexkursion zu kulturellen Sehenswürdigkeiten im Siebengebirge in Heisterbacherrott, Oberpleis und Bruchhausen und einer Kunstmeditation mit dem Bildhauer und Maler Hanns-Frerk Verhey mit Werkbeispielen im Evangelischen Gemeindezentrum Niederbachem genützt.

Mit herzlichem Dank verabschiedeten sich die Gäste am 11. Juni und sprachen eine Gegeneinladung für 22.-26. Mai 2008 nach Oxford aus. Die Bonner Interessenten werden diesen Gegenbesuch auf einem Treffen im November 2007 organisatorisch und thematisch vorbereiten.

Autor: Prof. Dr. Dr. Harald Uhl 

 

 

 
 

 

ger /

 

© 2015, Kirchenkreis Bad Godesberg-Voreifel – Ekir.de
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung

Geschrieben von Pressereferat BGV am 15. Februar 2007