„Hoffnung nicht verschweigen“

Klaus Eberhard ist der neue Pfarrer der evangelischen Erlöser-Kirchengemeinde in Bad Godesberg. Seit zehn Tagen ist er im Dienst.

„Sehr viele neue Eindrücke, neue Gesichter“, fasst Eberhard seine ersten Erfahrungen zusammen. Sein Dienstumfang umfasst 75 Prozent: 50 Prozent in den Altenheimen der Erlöser- und Johannes-Kirchengemeinde, 25 Prozent im neu zugeschnittenen ersten Pfarrbezirk der Erlöser-Kirchengemeinde. Konkret betreut er etwa 400 Seniorinnen und Senioren in sieben Altenheimen.

„Das Interesse am einzelnen Menschen, was ja auch dem Evangelium entspricht, reizt mich am Pfarrberuf besonders“, so der Theologe. Zuhören können und Belastendes anzuhören gehören für ihn ebenso zu seiner Arbeit wie der Wunsch, „die Hoffnung, die wir haben, nicht zu verschweigen“. Eberhards Pfarrbezirk umfasst 600 Gemeindeglieder. Er befürwortet missionarischen Gemeindeaufbau. „Aber nicht pfarrerzentriert“, betont Eberhard. Geprägt ist er vom Pietismus „den Glauben im Alltag zu leben“. In der Erlöser-Gemeinde wird er den Kindergottesdienst übernehmen und Schulgottesdienste an der Rüngsdorfer Andreas-Schule feiern.

Eberhard ist 31 Jahre alt und ledig. Er stammt aus Wuppertal. Studiert hat er zudem in Bonn und Tübingen. Zuletzt war er in Baumholder, Kirchenkreis St. Wendel, als Pfarrer zur Anstellung tätig. In seiner Freizeit spielt er Klavier, jongliert und joggt an der Rheinpromenade. „Leider auf Asphalt.“ Fußballerisch bleibt er seiner Heimatstadt verbunden. Sein Herz schlägt für den Wuppertaler Sportverein, der Ambitionen hegt, in die zweite Bundesliga aufzurücken. Klaus Eberhard folgt nun auf die Stelle von Dr. Stephan Bitter, der vor fast zwei Jahren in Ruhestand ging.

Am dritten Advent, Sonntag, dem 14. Dezember,
führt Superintendent Dr. Eberhard Kenntner
Pfarrer Klaus Eberhard
offiziell in sein Amt ein.

Im Anschluss lädt die Gemeinde zu einem Empfang ein. Gottesdienstbeginn ist um 10 Uhr in der Erlöserkirche, Rüngsdorfer Straße.

Weitere Informationen bei Klaus Eberhard 0228 – 3 50 39 37.

 

 

 
 

 

11.12.2003

 

© 2015, Kirchenkreis Bad Godesberg-Voreifel – Ekir.de
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung

Geschrieben von Pressereferat BGV am 11. Dezember 2003