Hilfe wird weiter dringend gebraucht

Mehr als 8000 Euro kann der Kirchenkreis Bad Godesberg-Voreifel an das ökumenische Netzwerk in Simbabwe überweisen. Im Kirchenkreis laufen die Kollektensammlungen und Benefizveranstaltungen zugunsten des afrikanischen Landes auf Hochtouren.

Der Posaunenchor der Evangelischen Kirchengemeinde Meckenheim und das Orchester der Arche haben Geld erspielt, die Kollekte des Jubiläums der Rigalschen Kapelle geht nach Simbabwe, dazu kommen noch Spenden des Kirchenkreises und der Volksbank Wachtberg. Die Nachrichten aus Simbabwe sind immer noch alarmierend. Die Lage im Land hat sich auch nach den Verhandlungen der politischen Kontrahenten nicht verbessert, eher das Gegenteil.

Seit Monaten sei keine Regierung mehr im Amt, wirtschaftlich gehe es steil bergab, es gebe fast nichts mehr zu kaufen oder es sei unbezahlbar, schreibt ein Pfarrer aus Simbabwe. So koste ein Stück Seife etwa 100 Dollar. Auch gebe es immer häufiger Berichte von verhungerten Menschen. Deswegen bräuchten die Menschen in Simbabwe die Hilfe dringend und seien sehr dankbar dafür.

Spendenkonto: Evangelisches Verwaltungsamt Bonn, KD-Bank,
BLZ 350 601 90, Konto 577 073 6023, Stichwort “Harare“

 

 

 
Kirchenkreis Bad Godesberg-Voreifel
 

 

ekir.de/pas / 07.10.2008

 

© 2015, Kirchenkreis Bad Godesberg-Voreifel – Ekir.de
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung

Geschrieben von Pressereferat BGV am 07. Oktober 2008