Essen wie Jesus, speisen wie Esau

Der Friedenskoch Jalil Schwarz präsentiert seine Speisen (Foto: friedenskoch.de)

Friedenskoch Jalil Schwarz kocht am Palmsonntag, 20. März, in Bad Godesberg: Jalil Schwarz bereitet seit 40 Jahren orientalische Speisen zu und erzählt dabei von seinen Friedensprojekten in Israel und Palästina. Teilnehmende des Gemeindeessens erwartet eine Vorspeise, Hauptspeise und Nachtisch, wie sie auch Jesus oder Esau gegessen haben könnten. Dennoch ist es ein vegetarisches Fastenessen. All das präsentiert Schwarz in kleinen Tischgruppen. Der 80-Jährige erzählt dabei von seinem aktuellen Projekt: die Einrichtung einer Fachstelle für bilinguale und multikulturelle Bildung im Kindergarten. Sie wird angesiedelt bei der Organisation „Hand in Hand“ in Jerusalem. Sie unterhält  drei Schulen und fünf Kindergärten mit insgesamt 1.100 jüdischen und arabischen Mädchen und Jungen, Christen und Muslim, die gemeinsam zweisprachig auf Arabisch und Hebräisch unterrichtet werden.

Seit 25 Jahren kocht der ehemalige Dozent für Elektrotechnik, Elektronik und Mathematik ehrenamtlich für Geburtstagsfeiern oder Hochzeiten. Er ist bei Gemeinde- und Schulfesten ebenso zugegen wie bei Kirchentagen. Der Erlös fließt in die Projekte. Für sein Engagement erhielt er bereits 2001 das Bundesverdienstkreuz am Bande.

Jalil Schwarz hat persönliche Gründe für sein Engagement. Er stammt aus einer christlichen palästinensischen Familie aus Ramla nahe Jaffa, das heute zu Israel gehört. 1947 musste er als Elfjähriger ohne Vater und Geschwister die Heimat verlassen. Er lebte zunächst im Libanon, danach vier Jahre lang in Bethlehem und Jerusalem. Seit 1954 ist Deutschland seine neue Heimat. Mit Schwarzs Hilfe konnte in Ramla bereits ein Gymnasium für 650 christliche und moslemische Jungen und Mädchen errichtet werden.

Das biblische Fastenessen beginnt am Palmsonntag, 20. März, um 12 Uhr, im Matthias-Claudius-Gemeindehaus der Johannes-Kirchengemeinde Bad Godesberg, Zanderstraße 51. Die Teilnahme kostet 7,50 Euro, weitere Spenden für die Projekte sind sehr willkommen.

Anmeldung bitte bis 13. März unter (0228) 93 29 99 05, Mo bis Do 9 bis 12.30 Uhr, oder per Mail isabel.fischer@jkg-bg.de, da die Plätze im Gemeindehaus begrenzt sind.

www.friedenskoch.de

Geschrieben von Dr. Uta Garbisch am 09. März 2016