Einladung zu einem Gedenken an das Novemberprogrom 1938

In der Oststraße stand die kleine Synagoge Godesbergs, die nach der Reichspogromnacht – wie die Synagoge in Mehlem – am 10. November 1938 von Nazis in Brand gesteckt wurde.

Zur Erinnerung lädt der Friedenskreis Marienforst zu einer Andacht mit Pfarrer Klaus Eberhard ein. Beginn ist am Dienstag, 9. November 2004, um 18.30 Uhr in der Oststraße in Bonn-Bad Godesberg.

Im Anschluss an die Andacht gehen wir gemeinsam zu nahe gelegenen Häusern, in denen jüdische Mitbürgerinnen und Mitbürger bis zu ihrer Deportation lebten und vor denen nun kleine „Stolpersteine“ an sie erinnern: In der Osttraße an Ehepaar Kaufmann, an Familie Kahn in der Bonner Straße 10, und vor Haus 74 an Ehepaar Klee sowie Familie Cahn, für die der Friedenskreis Marienforst mit der Kirchengemeinde Wachtberg die Patenschaft erwarb.

Ihr Friedenskreis Marienforst

 

 

 
Friedenskreis stiftete Stolpersteine
 

 

 

© 2015, Kirchenkreis Bad Godesberg-Voreifel – Ekir.de
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung

Geschrieben von Pressereferat BGV am 15. Februar 2004