Dicht am Leben – Starke Worte von Frauen.

Dieser neue Film ist eine Reise durch die Frauenlyrik. Von Annette von Droste-Hülshoff bis Sarah Kirsch stellen ehrenamtliche Protagonistinnen Leben und Dichtung szenisch vor. Es treten Frauen auf, die ihren Platz in der Gesellschaft suchen und unter den patriarchalen Strukturen ihrer Zeit leiden. Entstanden ist ein abwechslungsreiches Kunstwerk. Der Film eröffnet Zugänge zur Frauendichtung, zeigt Missstände auf und regt zum Nachdenken an. Er lebt von den starken Worten starker Frauen. Der knapp halbstündige Film kann auf YouTube angeschaut werden. Er ist ein Projekt der Frauenbeauftragten des Kirchenkreises Bad Godesberg-Voreifel.

Regie: Simone Silberzahn

Sprecherinnen:
Annette von Droste-Hülshoff – Brita Larenz
Elisabeth Kulmann – Manuela Rottschäfer
Louise Otto-Peters – Gudrun Schlösser, Maria Wilmink, Manuela Rottschäfer
Marie von Ebner-Eschenbach – Gudrun Schlösser
Thekla Lingen – Heike Suhr
Hilde Domin – Maria Wilmink
Sarah Kirsch – Magdalena Winchenbach
Dorothee Sölle – Sabine Cornelissen

Gedichte
Annette von Droste-Hülshoff (1797 – 1848) – Am Turm
Elisabeth Kulmann (1808 – 1825) – Warum bin ich ein Mädchen?
Louise Otto-Peters (1819 – 1895) – Klöpplerinnen
Marie von Ebner-Eschenbach (1830 – 1916) – Gänsezug
Thekla Lingen (1866 – 1931) – An die Männer
Hilde Domin (1909 – 2006) – Kleine Buchstaben
Dorothee Sölle (1929 – 2003 – Eine Asylantin / Ein Segen
Sarah Kirsch (1935 – 2013) –

Musik Anke Kreuz

Film, Ton, Schnitt Christian Kenntner

Verantwortlich Sabine Cornelissen, Frauenbeauftragte Kirchenkreis Bad Godesberg-Voreifel

Mit freundlicher Genehmigung der Verlage
Herder GMBH, Freiburg i. Breisgau
Hoffmann und Campe, Hamburg
S. Fischer, Frankfurt am Main

Geschrieben von Dr. Uta Garbisch am 23. September 2021