Diakoniepfarrerin sagt Adieu

Grit de Boer: Pfarrerin mit Leib und Seele. Foto: Kirchenkreis Bonn

Immer so herzlich, stets kommunikativ und im Grundton unverdrossen fröhlich. Diakoniepfarrerin Grit de Boer verlässt das Diakonische Werk Bonn und Region und wird vom Bonner Superintendenten Dietmar Pistorius mit einem Festgottesdienst am Mittwoch, 28. Oktober 2020, 16.30 Uhr, in der Kreuzkirche am Bonner Kaiserplatz verabschiedet. 

Seit März 2013 war Grit de Boer Diakoniepfarrerin im gemeinsamen Diakonischen Werk der Evangelischen Kirchenkreise Bonn und Bad Godesberg-Voreifel. Zuvor hatte sie schon mit viel Elan und neuen Ideen die Bahnhofsmission geleitet, die in Bonn von Caritas und und Diakonie gemeinsam getragen wird. Mit dem 1. Oktober hat Grit de Boer eine neue Stelle als Pfarrerin im Evangelischen Kirchenkreis Jülich angetreten. Sie wird ihren Lebensmittelpunkt in Bonn behalten.

„Im Rahmen des Gottesdienstes möchten wir Grit de Boer dankbar für ihren Dienst gerade auch für die Menschen, die wenig Lobby und Einfluss haben in unserer Stadt und Region, verabschieden und ihren weiteren Lebensweg unter Gottes Segen stellen“, erklärt Superintendent Pistorius, auch im Namen seines Kollegen Superintendent Mathias Mölleken vom Kirchenkreis Bad Godesberg-Voreifel und Pfarrer Wolfgang Harnisch, Aufsichtsratsvorsitzender des Diakonischen Werks Bonn und der Region.

Der Gottesdienst ist öffentlich. Coronabedingt gelten die Schutzmaßnahmen wie für alle Gottesdienste. Eine Anmeldung in der Superintendentur des Kirchenkreises Bonn ist erbeten (info@bonn-evangelisch.de)

Ort: Evangelische Kreuzkirche am Kaiserplatz, Bonn-Zentrum

Joachim Gerhardt / gar

Geschrieben von Dr. Uta Garbisch am 20. Oktober 2020