Diakonie RWL: Kostenlose Freizeit für Kinder aus Überflutungsgebieten

Ein zerstörtes Haus, kaputte Orte, verzweifelte Eltern: Für Kinder und Jugendliche in den Hochwassergebieten ist gerade nichts mehr, wie es war.


Spielen, reden, zur Ruhe kommen: Mit kostenlosen Ferienfreizeiten für Kinder und Jugendliche möchte das Diakonische Werk Rheinland-Westfalen-Lippe (Diakonie RWL) Familien aus den Hochwassergebieten in NRW und Rheinland-Pfalz im August entlasten. Organisiert werden die einwöchigen Freizeitangebote von Mitarbeitenden des Zentrums Freiwilligendienste der Diakonie RWL mit ihren Freiwilligen und diakonischen Einrichtungen.

„Wir laden Kinder und Jugendliche dazu ein, Spiele zu spielen, Lagerfeuer zu machen, Gemeinschaft zu erleben und eine gute Zeit zu haben“, erklärt Mathias Schmitten, der Leiter des Zentrums, das in seiner Kernaufgabe Freiwillige im FSJ und BFD begleitet. „Außerdem gibt es die Möglichkeit, Gespräche mit unseren Pädagoginnen und Pädagogen zu führen, die immer ein offenes Ohr haben, um die Erfahrungen der letzten Wochen sacken zu lassen.“

Das kostenlose Angebot richtet sich an Kinder im Alter von sechs bis vierzehn Jahren und beinhaltet die Betreuung von montags bis freitags mit Übernachtung und Verpflegung in Tagungshäusern in Hattingen und Mönchengladbach. Außerdem gibt es für alle teilnehmenden Kinder ein Taschengeld. Die An- und Abreise organisiert das Zentrum Freiwilligendienste gemeinsam mit den Einrichtungen vor Ort.

Orte und Termine:
Hattingen, Haus Friede: 2. bis 6., 9. bis 13. und 16. bis 20. August
Mönchengladbach, Wilhelm Kliewer Haus: 23. bis 27. Augus

Anmeldung
Unbürokratische Anmeldung auf der Website diakonie-rwl.de/freizeitangebot

Kontakt für Rückfragen
Markus Krings, Freiwilligendienste der Diakonie RWL
E-Mail: fwd-freizeitangebot@diakonie-rwl.de
Telefon: 0211 6398-278

Link zur Freizeitanmeldung: Freizeitangebot | Diakonie RWL (diakonie-rwl.de)

Text: Diakonie RWL / ekasur

Foto: unsplash.com

Geschrieben von Kirchenkreis am 02. August 2021