Diakonie geht alle an

Kompetent, zugewandt, evangelisch: Das Motto der Diakonie, hier die Bonner Zentrale. Foto: Meike Böschemeyer

Diskussionsabend am 30. Mai: Ulrich Hamacher, Geschäftsführer des Diakonischen Werkes Bonn und Region, referiert über die „Änderungen in der Diakonie“. Er wird die strukturelle Ausgestaltung des Diakonischen Werkes vorstellen und erläutern, mit welchen Mitteln die Lebenssituation Benachteiligter in der Region verbessert werden soll.

Zu den Herausforderungen der Gesellschaft und der Diakonie zählt auch der sich abzeichnende Pflegenotstand. Die politischen Parteien haben die Brisanz des Themas erkannt und so beabsichtigen CDU/CSU und SPD im Rahmen ihrer Koalitionsvereinbarung 8.000 zusätzliche Pflegekräfte einzustellen, um der derzeitigen Situation entgegenzuwirken.

Die anschließende Diskussion moderiert Udo Eschenbach, Synodalbeauftragter für den Kirchlichen Dienst in der Arbeitswelt. Beginn ist am Mittwoch, 30. Mai 2018, um 20 Uhr im Gemeindehaus Wachtberg-Niederbachem, Bondorfer Straße.

Geschrieben von Kirchenkreis am 29. Mai 2018