Der erste Kreative

Knut Dahl-Ruddies an seinem Arbeitsplatz: der Gefängniskirche Euskirchen. Foto: privat

Früher war alles besser. Die Rede von der „guten alten Zeit“ scheint überall präsent. Auf dem Wochenmarkt, in der Kneipe, auf Gesundheitsdemos sowieso, ja sogar in der Kirche, berichtet Knut Dahl-Ruddies in seiner heutigen Morgenandacht auf WDR 2. Auch wenn Fakten, etwa zur Lebensqualität früherer Generationen, dem widersprechen.

Dabei müsse es gerade die Kirche besser wissen, findet Dahl-Ruddies. Denn dass Gott Neues schaffen kann, ist ein elementar christlicher Gedanke. Gott ist sozusagen der erste Kreative.

Der Pfarrer gehört seit 2017 zum Team von „Kirche zum Hören“. Das sind Theologinnen und Theologen, aber auch andere, die regelmäßig Andachten für den WDR-Rundfunk schreiben und produzieren. Zu hören ist Dahl-Ruddies jeweils um 5.55 Uhr. Gestern ging es um „Leon im Homeoffice“. Morgen folgt ein dritter Beitrag. Wer das verpasst, kann alle Beiträge im Autoren-Archiv nachlesen oder -hören.

Dahl-Ruddies (Jahrgang 1967) ist Gefängnisseelsorger in der JVA Euskirchen und Landessynodaler der Evangelischen Kirche im Rheinland. Der Social-Media-Experte betreibt einen eigenen Blog. „Pastorenstückchen“ heißt die Seite. Bisweilen findet er dort deutliche Worte. Auch zu Entwicklungen in der Kirche. So wurde die Evangelische Rundfunkarbeit auf den Pfarrer aufmerksam.

Die aktuelle Andacht von Dienstag, 17. November 2020

Andacht von Montag, 16. November: Möge die Macht mit Dir sein

Andacht von Dienstag, 18. November: Muss nur noch kurz die Welt retten

Kirche im WDR

Kirche im Radio: Terminübersicht aus der Region Bad Godesberg-Voreifel

Pastorenstückchen

Geschrieben von Dr. Uta Garbisch am 17. November 2020