Buß- und Bettag 2015

Nachdenken und Innehalten

Ein evangelischer Feiertag, aber kein freier Tag ist der Buß- und Bettag am Mittwoch, 18. November 2015. „Pray for Paris“ heißt es in Bad Godesberg.

Offizielles Mottoplakat für den Buß- und Bettag 2015 (Bild: EKKW) Offizielles Mottoplakat für den Buß- und Bettag 2015 (Bild: EKKW)

Alle Kirchengemeinden in Bad Godesberg, dem Rhein-Sieg-Kreis und dem Kreis Euskirchen laden in den Abendstunden zwischen 18 und 19.30 Uhr zu Gottesdiensten ein, damit auch Berufstätige teilnehmen können. Meist feiern die Protestanten diesen an sich evangelischen Feiertag mit ihren katholischen Schwestergemeinden zusammen.

Es sei sehr bedauerlich, dass dieser evangelische Feiertag als arbeitsfreier Gedenktag aufgegeben wurde, sagt Superintendent Mathias Mölleken. „Den Anlass, die Gelegenheit und vor allem auch einen angemessenen Ort zum selbstkritischen Nachdenken und Innehalten halte ich für nötiger als je.“

Menschen seien bewegt von Fragen um Schuld und Vergebung, suchen Impulse zur Vergewisserung und Orientierung. „Gerade in der gegenwärtigen politisch gesellschaftlichen Situation und der Herausforderung um die vielen Flüchtlinge braucht es Vergewisserung und Ermutigung im Fremden Gottes Geschöpf zu sehen. Es sei wichtig, allen Ressentiments und jeglicher Ausländerfeindlichkeit entschieden entgegenzutreten, bekräftigte er. „Von falschen Wegen umzukehren und für Menschen und unsere Welt zu beten, gehört zu einer christlichen Lebensart.“

Der Feiertag, erstmals 1532 im mittelalterlichen Straßburg offiziell eingeführt, wurde 1995 zur Finanzierung der Pflegeversicherung in allen Bundesländern außer in Sachsen als gesetzlicher Feiertag ersatzlos gestrichen. Im kirchlichen Festkalender hat der seinen festen Platz jedoch nicht verloren. Bundesweit heißt das Motto in diesem Jahr „Machtlos?“.

Gottesdienste in Bad Godesberg

Traditionell treffen sich evangelische und katholische Christinnen und Christen des Rheinviertels am Buß- und Bettag. Der ökumenische Gottesdienst beginnt um 19 Uhr in der Erlöserkirche, Rüngsdorfer Straße. In Friesdorf wird der Buß- und Bettag ebenfalls ökumenisch gefeiert. Die Veranstaltung steht im Zeichen der Angriffe von Paris unter dem Motto „Pray for Paris“. Beginn ist um 19 Uhr in der Pauluskirche, In der Maar 7. Die musikalische Gestaltung übernimmt der Friesdorfer Männerchor.

Auch im südlichen Teil von Bad Godesberg feiern evangelische und katholische Christinnen und Christen aus Mehlem, Lannesdorf, Pennenfeld und vom Heiderhof einen gemeinsamen Gottesdienst, zu dem die Johannes-Kirchengemeinde und die katholischen Gemeinden St. Martin und St. Severin um 18 Uhr in die Johanneskirche, Zanderstraße, einladen. Im Anschluss findet ökumenisches Beisammensein im Mathias-Claudius-Gemeindehaus statt.

Gottesdienste im Rhein-Sieg-Kreis

Der zentrale Abendgottesdienst in Wachtberg beginnt um 19 Uhr im „Haus Helvetia“ in Wachtberg-Berkum, Schulstaße 2. Musikalische Teile des Gottesdienstes mit dem Chor „Cantate Domino“ und eines Instrumentalensembles unter der Leitung von Regina Krull sollen helfen, an diesem Werktag zur Ruhe zu kommen. Die Meckenheimer Gemeinde feiert ihren Buß- und Bettags-Gottesdienst um 18 Uhr in der Christuskirche, Dechant-Kreiten-Straße. Die Rheinbacher Kirchengemeinde feiert den Gottesdienst in der katholischen Kirche St. Ägidius, Rheinbach-Oberdrees, Oberdreeser Straße 30. Beginn ist um 19 Uhr. Der Posaunenchor musiziert. Christinnen und Christen aus Swisttal treffen sich jeweils um 19 Uhr zum ökumenischen Gottesdienst mit Chorbegleitung in der Versöhnungskirche in Buschhoven, Vogtstraße, oder zum Gottesdienst in der Maria-Magdalena-Kirche in Heimerzheim, Sebastianusweg.

Gottesdienste im Kreis Euskirchen

Um 19.30 Uhr feiern Christinnen und Christen in der Evangelischen Kirche Bad Münstereifel, Langenhecke, den Buß- und Bettags-Gottesdienst. Mit dabei sind der ökumenische Friedenskreis sowie diesjährige Konfirmandinnen und Konfirmanden. Bei dem meditativen Gottesdienst mit Taizéliedern geht es um die Besinnung auf das, was uns und dieser Welt gut tut. Ab 18 Uhr wird in der Evangelischen Kirche in Euskirchen-Flamersheim, Pützgasse, der traditionelle ökumenische Gottesdienst gefeiert. In der evangelischen Kirche Euskirchen, Kölner Straße 41, beginnt der ökumenische Gottesdienst um 19.30 Uhr, der mit Unterstützung der Kantorei und des katholischen Chores gefeiert wird. Die Christus-Kirchengemeinde Zülpich feiert ökumenischen Gottesdienst ab 19 Uhr in der Christuskirche, Frankengraben. Der ökumenische Gottesdienst in der Martin-Luther-Kirche Weilerswist, Martin-Luther-Straße, beginnt um 19 Uhr. Der Bittgottesdienst steht unter dem diesjährigen Motto der Friedensdekade – „Grenzerfahrung“.

 

EB /gar / 17.11.2015

Geschrieben von Dr. Uta Garbisch am 23. November 2015