Bedürftige Kinder und Familien im Fokus

Von jeder Karte ein Euro: Blick ins Publikum der Reformationsgala. Foto: Michael Bork - foto-eu.de

Evangelische Kirchenkreise spenden 4.200 Euro gegen Kinderarmut

Wer am 31. Oktober den 500. Geburtstag der Reformation im Bonner Telekom Dome mitgefeiert hat, leistete so einen Beitrag gegen Kinderarmut. Mit einem Euro von jeder der 4.200 verkauften Eintrittskarten unterstützen die Veranstalter, die Evangelischen Kirchenkreise Bad Godesberg-Voreifel und Bonn, zwei besondere Projekte: den Familienfonds Robin Good in Bonn und den Kleiderladen Kunterbunt in Euskirchen. Sie setzen sich für bedürftige Kinder und ihre Familien ein. Für diese Arbeit erhielten sie nun jeweils 2.100 Euro, die aus dem Erlös der Galakarten „Luther – teuflisch gut“ stammen.

„Wer Grund zur Freude hat, insbesondere auch seinen Glauben zu feiern, der kann und will nicht bei sich stehen bleiben“, erklärt Superintendent Mathias Mölleken von Veranstalterseite. Den beiden Kirchenkreisen sei es wichtig gewesen, die reformatorische Geburtstagsfeier mit einem Zeichen der Solidarität und Hilfe zu verknüpfen. „Christlicher Glaube hat immer auch eine diakonische Verantwortung und macht Hilfe konkret.“ Die beiden regionalen Projekte gegen (Kinder-)Armut wirkten mit ihren Angeboten ganz unmittelbar. „Sie erinnern uns, dass wir gemeinsam in einer Welt leben, wo uns das Schicksal des anderen nicht egal ist.“

Infos zu den beiden Projekten:

ROBIN GOOD – gemeinsam für Kinder in Bonn Familienfonds von Diakonie und Caritas

Ranzen für den Schulstart: Jedes Jahr unterstützt Robin Good bedürftige Familien, wenn ihr Kind in die Schule kommt. Foto: Robin Good.

Wer kennt sie nicht, die Legende von Robin Hood, der sich mit aller Kraft für eine gerechtere und bessere Welt einsetzte? Er war für die Menschen da, die am Rand der Gesellschaft standen und kaum das Nötigste besaßen. Genau dieses Ziel verfolgt Robin Good, der Familienfonds von Diakonie und Caritas Bonn. Seit zehn Jahren stehen hier bedürftige Kinder und Familien im Fokus. Familien, die nicht über die finanziellen Mittel verfügen, eine neue Schultasche und Schulmaterial zu kaufen, die Stromnachzahlung zu begleichen oder gemeinsam in die Ferien zu fahren. Diese Familien unterstützt der Familienfonds Robin Good mithilfe von Spendeneinnahmen schnell und unbürokratisch. Nähere Informationen finden Sie unter www.robin-good.de.

Kleiderladen Kunterbunt der Diakonie Euskirchen

Wenn der Kleiderladen öffnet, dann wissen die Mitarbeiterinnen nicht, was sie erwartet. Manchmal kommen Mütter mit kleinen Kindern, dann wieder ältere Menschen, die nur eine kleine Rente erhalten und manchmal Menschen, die Spaß an Second Hand Kleidung haben. Neben gebrauchter und teils neuer Kleidung für Babys, Kinder, Jugendliche und Erwachsene finden sich auch Accessoires, oder kleinere Haushaltsgeräte. Der Kleiderladen ist für viele Menschen ein wichtiger Anlaufpunkt für Gespräche und Kontakte. Durch den Verkauf gespendeter Waren können immer wieder Familien unterstützt werden, denen nur wenig zum Leben bleibt oder die sich in einer akuten Notlage befinden. Hier gelingt es, den diakonischen Gedanken direkt umzusetzen. Öffnungszeiten und Kontaktdaten unter www.diakonie-eu.de.

Geschrieben von Dr. Uta Garbisch am 15. Februar 2018