Alles, was Recht ist

Foto: Georg Andryk/Ev. Akademie

Andachten, Gottesdienste und kirchliche Bewegtbild-Angebote per Livestream oder Video: Das ist in vielen Gemeinden heute gern geübte Praxis.

Die rechtlichen Unsicherheiten sind geblieben. Welche Musik darf ich bei Livestream und Video nutzen? Dürfen Liedtexte und Noten eingeblendet werden? Gibt es dabei Unterschiede zwischen Livestream und Video? Welche rechtlichen Absprachen muss ich mit denjenigen treffen, die am Gottesdienst mitwirken? Darf die Gemeinde im Bild zu sehen sein? Welche Rechte übertrage ich an die Betreiber der Plattformen, z.B. an YouTube, wenn ich dort einen Livestream oder ein Video veröffentliche? Wie gehe ich mit negativen Kommentaren auf den Social-Media-Plattformen um? Wann benötige ich eine sogenannte Sendelizenz für meinen Livestream, wann ist er also vergleichbar dem Angebot eines Rundfunksenders?

In diesem Seminar für haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Kirchengemeinden informieren die Juristin Daniela Mondry-Küppers aus dem Rechtsdezernat im Landeskirchenamt, und Ralf Peter Reimann, Internetbeauftragter der Evangelischen Kirche im Rheinland, über die geltende Rechtslage in den Bereichen Musikrechte (GEMA: Wiedergabe, Veröffentlichung & Vervielfältigung von Musik / Leistungsschutzrecht / Filmherstellungsrecht Einstellen bzw. Einblenden von Noten und Liedtexten im Internet), Mitwirkendenrechte (Urheberrecht und Leistungsschutzrecht / Recht am eigenen Bild / Datenschutz) und Sendelizenz und gehen auf die Fragen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein.

Die zweistündige Online-Veranstaltung findet als Videokonferenz per Zoom an zwei Terminen statt: Dienstag, 6. Oktober 2020, und Mittwoch, 7. Oktober 2020, jeweils 18 bis 20 Uhr.

Anmeldung und weitere Infos:
Termin 6. Oktober
Termin 7. Oktober

Geschrieben von Dr. Uta Garbisch am 24. September 2020