Alaaf!

Rosenmontag 2017: Jecke Protestanten machen als Luther verkleidet beim Zug in Euskirchen mit. Foto: Michael Bork

Dass auch Protestantinnen und Protestanten Karneval feiern können, zeigen die vielen Angebote und Einladungen in der fünften, närrischen Jahreszeit. Immer gilt: Man darf gerne verkleidet kommen, muss es aber nicht. Hier finden Sie eine kleine Auswahl aus dem Kirchenkreis Bad Godesberg-Voreifel.

Gottesdienste

Die große Karnevalsgesellschaft der Muffendorfer Bergfunken kommt zum Karnevals-Gottesdienst in die Johanneskirche Bad Godesberg, Zanderstraße 51. Nach dem Gottesdienst präsentieren sie einige Tanzeinlagen. Wer mag, singt die zur Hälfte kölschen Lieder mit. Beginn ist am Sonntag, 4. Februar 2018, um 10.30 Uhr.

„Oh wie schön ist Panama – von der neuen Sehnsucht nach Heimat“ heißt des Motto des diesjährigen Karnevals-Gottesdienst in der Pauluskirche Bad Godesberg, In der Maar 7. Mit dabei sind die Godesberger Prinzen- und Kinderprinzenpaare, die Karnevalsgesellschaft Kleffbotze und die St. Paulsband. Nach dem Gottesdienst geht es mit einem Frühschopppen im Saal mit der Tanzgarde der KG Kleffbotze weiter. Beginn ist am Sonntag, 4. Februar 2018, um 10.30 Uhr.

Das Buch „Das Fest der Narren“ von Harvey Cox inspiriert die Predigt am Karnevalssonntag. Dann geht es in der Christuskirche Bad Godesberg, Wurzerstraße 31, um die Heilung des Blinden von Jericho. Wie im Karneval werden hier die Verhältnisse auf den Kopf gestellt und Sichtweisen verändert. Nach dem Kirchenkaffee weiß es dann „D’r Zoch kütt!“. Der Gottesdienst beginnt am Sonntag, 11. Februar 2018, um 10.30 Uhr.

Die Band Churchillers gestaltet den Karnevals-Gottesdienst in Rheinbach mit. Beginn ist am Sonntag, 11. Februar 2018, um 10 Uhr, in der Gnadenkirche, Ramershovener Straße 6.

Ohne Reminiszenzen und Bezüge nur närrischen Zeit kommt auch der Gottesdienst im Gemeindezentrum Wachtberg-Niederbachem, Am Langenacker, nicht aus. Er beginnt am Sonntag, 11. Februar 2018, um 10 Uhr. In Pech findet wegen des Karnevalszuges kein Gottesdienst statt.

Zur Einstimmung

Der Frauengesprächskreis der Kirchengemeinde Flamersheim lädt zum fröhlichen und zwanglosen Beisammensein mit Kaffee und Brauchtumsgebäck ein. Wer mitfeiern möchte, kann fröhliche karnevalistische Sketche, Reden und Musik mitbringen. Beginn ist am Mittwoch, 7. Februar 2018, um 15 Uhr im Gemeindesaal, Pützgasse 7.

Schon traditionell treffen sich die Jecken alle Konfessionen an Weiberfastnacht im Saal unter der Evangelischen Kirche Bad Münstereifel, Langenhecke 33, zum Karnevalistischen Frühstück. Gespielte Sketche und Musik sorgen für eine ausgelassene Atmosphäre. Das bunte Treiben beginnt am Donnerstag, 8. Februar 2018, um 9 Uhr.

Karnevalsnachlese

Zu einer Karnevalsnachlese mit komischer Lyrik treffen sich Seniorinnen und Senioren in Wachtberg und genießen Kaffee und Kuchen. Die Wachtberger Autorinnen Susanne Fuß und Monika Clever lesen aus ihre Werken und werden für Schmunzeln und vergnügte Lacher sorgen. Wer mitlachen will kommt am Mittwoch, 14. Februar 2018, um 15 Uhr, in das evangelische Gemeindehaus in Niederbachem, Bondorfer Straße 18.

Das Prinzenpaar bei der Bahnhofsmission Bonn

Fester Termin im Festkalender der närrischen Tage ist auch der Besuch des Bonner Prinzenpaars am Vorabend von Weiberfastnacht in der Bahnhofsmission Bonn am Mittwoch, 7. Februar 2018, um 17.30 Uhr. Leiter Gregor Bünnagel und sein Team laden im ökumenischen Geist, denn Caritas und Diakonie tragen gemeinsam in Bonn die Bahnhofsmission, zu einem kleinen, aber feinen öffentlichen Empfang „am Ende von Gleis 1“ am Bonner Hauptbahnhof ein. www.bahnhofsmission-bonn.de

Geschrieben von Dr. Uta Garbisch am 01. Februar 2018