AIDS in AFRIKA – und was tun wir?

„Aids is real“. So steht es auf riesigen Plakaten an den Straßenrändern im südlichen Afrika. Am Samstag, 22. November 2003, ist Aids Thema in Meckenheim.

In Afrika mag HIV/AIDS inzwischen tatsächlich zur bitteren Wirklichkeit sehr vieler Menschen geworden sein, uns erscheint diese Krankheit nach wie vor eher unwirklich.  Die sogenannten Randgruppen unserer Gesellschaft mögen damit zu tun haben – aber wir doch nicht!

Doch HIV/AIDS zeigt bereits jetzt weltweit verheerende und wirtschaftliche und soziale Folgen. Das ohnehin von Armut, Krankheit und Bildungsnotstand gezeichnete Afrika trägt dabei die Hauptlast der globalen Epidemie. In einigen Ländern ist jede/r dritte Einwohner/in HIV-positiv.

Wie gehen Gesellschaft und Politik mit dieser Situation um?
Angst, Tabus und Vorurteile lähmen auch das Engagement der Kirchen. Wie sehen antworten die lokalen Kirchen und die Theologie auf die Epidemie?
Welche medizinischen Möglichkeiten gibt es für Menschen mit AIDS in Afrika?
In Uganda ist die Zahl der Infizierten in den letzten Jahren deutlich  gesunken. Wie sehen solche wirksamen Programme im Kampf gegen HIV/AIDS aus?

Seit 1998 arbeitet die Vereinte Ev. Mission (VEM) schwerpunktmäßig in der AIDS-Bekämpfung in ihren Mitgliedskirchen.

Zu Gast ist Yvonne Kavuo, D.R. Kongo. Sie ist als Beraterin für die AIDS-Arbeit der VEM-Mitgliedskirchen in Kamerun, Ruanda und der Demokratischen Republik Kongo tätig. Es laden ein: Arbeitskreis Mbandaka, Arbeitskreis Mission und Ökumene, Gemeindedienst für Mission und Ökumene – Region Köln/Bonn.

PROGRAMM
der Tagung am Samstag,
22. November 2003,
15 bis 18 Uhr

Evangelisches Gemeindezentrum
DIE ARCHE
Akazienstraße 3, Meckenheim-Merl

15.00 – 15.45 Uhr Begrüßung und Einführung  
 „Unser Land hat Aids“ (Videofilm aus Namibia)
 
15.45 – 16.45 Uhr Referat Yvonne Kavuo
 Einführung in die Situation im frankophonen Afrika,
 Focus Kongo

16.45 –17.30 Uhr  Aidshilfe Bonn

17.30 – 18.00 Uhr  „Was können wir tun?“ 
 Vorstellung von Projekten und Hilfsmaßnahmen

KONTAKT:

Hiltrud Pfnorr-Leihner
Tel.: 02225 / 7805
Email: pfnorr@t-online.de

Sabine Heimann
Tel.: 02241 / 67601
Email: heimann@oikoumene.de

ANMELDUNG:

Arbeitskreis Mbandaka
Hiltrud Pfnorr-Leihner
Assenmachergasse 16
52243 Wachtberg

 

 

 

 

 
 

 

13.11.2003

 

© 2015, Kirchenkreis Bad Godesberg-Voreifel – Ekir.de
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung

Geschrieben von Pressereferat BGV am 13. November 2003