Politik ringt um Arzneimittel

Frau Dr. Claudia Lücking-Michel, Bundestagsabgeordnete für Bonn, legt ihre Meinung zum geänderten Arzneimittelgesetz dar. (Foto: www.luecking-michel.de)

Die Bundestagsabgeordnete Dr. Claudia Lücking-Michel spricht am Montag, 9. Januar 2017, 19.15 Uhr in der Thomaskapelle, Kennedyallee 113, zum Thema „Christliche Überzeugungen in der Politik“. Alle Interessierten sind willkommen, der Eintritt ist frei.

Am 9.11.2016 hat der Deutsche Bundestag einer Novelle des Arzneimittelgesetzes zugestimmt, durch die künftig fremdnützige Forschung an Nicht-mehr-einwilligungsfähigen in Deutschland erlaubt ist, wenn eine schriftliche Einwilligung aus gesunden Tagen nach Aufklärung durch einen Arzt vorliegt (Probandenverfügung).

Die Behindertenverbände, auch die beiden großen Kirchen, haben sich entschieden gegen die Lockerung der Schutzstandards für diese besonders schutzbedürftigen Menschen gewandt.

Die Bonner Abgeordnete Frau Dr. Lücking-Michel hat der Gesetzesänderung zugestimmt und begründet dies ausdrücklich mit ihrer Überzeugung als Christin. Gerne ist sie bereit, die Argumente, die zu ihrer Zustimmung geführt haben, darzulegen.

Unter dem Titel „Das Ringen um Kompromisse am Beispiel des Arzneimittelgesetzes: Christliche Überzeugungen in der Politik“ spricht sie am Montag, 9.Januar, um 19.15 Uhr in der Thomaskapelle, Kennedyallee 113, 53175 Bonn. Zu diesem Gespräch sind alle Interessierten herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei.

 

Die Veranstalter – das Evangelische Forum Bonn, der Arbeitskreis Christen und Bioethik und das Katholische Bildungswerk – freuen sich auf Ihr Kommen.

Claudia Lücking-Michel / JoNo / 02.01.2017