Theologie als Vermittlung

Ab 1. Februar zeigt die Evangelisch-Theologische Fakultät Bonn eine Ausstellung über die Anfänge der Evangelischen Gemeinde und der Fakultät.

Im Reformationsjahr 2017 zwischen Gemeindejubiläum (1816-2016) und Universitätsjubiläum (1818-2018) widmet sich die Ausstellung »Theologie als Vermittlung« im Universitätsmuseum zu Bonn vom 1.Februar bis 30. April 2017 den Anfängen der Evangelischen Gemeinde und der Evangelisch-Theologischen Fakultät. Theologie als Vermittlung von Kirche und Universität sowie Glaube und Wissen stand als Programm einer Epoche Evangelischer Theologie in Bonn zu Beginn des 19. Jahrhunderts. Die Theologie antwortete auf eine Frage der Zeit, die Friedrich Schleiermacher (1768-1834) in einem Brief an Friedrich Lücke (1791-1855), den ersten Professor für Evangelische Theologie in Bonn, so formulierte: »Soll der Knoten der Geschichte so auseinander gehn; das Christenthum mit der Barbarei, und die Wissenschaft mit dem Unglauben?«

Die Eröffnungsveranstaltung findet statt am 10. Februar 2017 in der Schloßkirche zu Bonn mit einem Festvortrag von PD Dr. Alf Christophersen sowie anschließendem Empfang und Ausstellungsbegehung.

Die Ausstellung ist vom 1. Februar – 30. April 2017 im Universitätsmuseum der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, Regina-Pacis-Weg 1 in 53113 Bonn, zu sehen.

 

Text und Bilder: Evangelisch-Theologische Fakultät
der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn