Selbst – und Nächstenliebe üben

Foto: Konstanze Ebel

Du sollst Gott lieben und Deinen Nächsten wie Dich selbst, heißt es in der Bibel. Gute Idee, finden viele, aber wie macht man das? Konstanze Ebel und Regina Uhrig bieten ab September eine neue Gruppe an, die unter dem Motto „Kommt und seht!“ dieser Frage auf den Grund geht. Denn immer wieder entsteht Rastlosigkeit statt Gotteserlebnis, herrschen Machtspiele statt Nächstenliebe vor. Diese Muster wollen sie durchbrechen, um Begegnung wieder möglich zu machen.

Mögliche Themenfelder sind dabei der eigene Lebens- und Glaubensweg, Konflikte, Gottesbilder oder die Endlichkeit. Dabei kommen Methoden aus der gewaltfreien Kommunikation und der TZI, Gespräche, Kleingruppen, Einzelarbeit und Stille zum Einsatz. Regina Uhrig ist Supervisorin und Mediatorin, Konstanze Ebel engagiert sich schon seit vielen Jahren in der Thomas-Kirchengemeinde und deren Familienbildungsstätte.

Insgesamt sind zwölf wöchentliche Termine geplant: jeweils donnerstags von 17.30 bis 19.30 Uhr. Erster Termin ist Donnerstag, 10. September 2020. Treffpunkt ist das Jugendheim der Thomas-Kirchengemeinde Bad Godesberg an der Christuskirche, Hohenzollernstraße/Ecke Friesenstraße. Die Teilnahme ist kostenfrei, Spenden erwünscht. Die Teilnehmendenzahl ist auf zwölf begrenzt.

Infos und Anmeldung bei Regina Uhrig unter regina.uhrig@ekir.de oder 0171- 26 57 827.

Flyer Kommt und seht