Das war #teuflischgut!

Reformationsgala im Telekom Dome

Bilder, Berichte, Reportagen: An dieser Stelle stellen wir zusammen, was über unsere Reformationsgala „Luther – teuflisch gut“ erschienen ist.

Wir freuen uns sehr über all die positiven Rückmeldungen, die uns auf diversen Kanälen und persönlich erreicht haben.

Unser großer Dank geht an die Chöre, die Posaunen, alle Solisten, das Beethoven Orchester Bonn, die Moderatoren, unsere Gäste, Rundfunkbeauftragte Petra Schulze, Regisseurin Molly Spitta und das WDR-Team.

Hier das Medienecho (Auswahl)

Große Martin-Luther-Gala mit 5.000 Besuchern in Bonn
Bonner Rundschau – mit vielen Bildern

Reformationsgala in Bonn – „Evangelisch geht anders“
WDR

Galashow der evangelischen Kirche: 5.000 Protestanten feiern Reformation im Telekom-Dome
General-Anzeiger Bonn

Frauenrechtlerin: Seyran Ates sieht Reformation als Vorbild für Islam
Die Welt

Bilder vom Abend

Fotoalbum auf Facebook von Michael Bork

Mediathek des WDR

Reformationsgala aus Bonn – Luther, teuflisch gut (1/2)

31.10.2017 | 01:15:34 Min. | Verfügbar bis 31.10.2018 | WDR

Reformationsgala aus Bonn – Luther, teuflisch gut (2/2)

31.10.2017 | 01:33:19 Min. | Verfügbar bis 31.10.2018 | WDR

Tragfähige Strukturen in der Flüchtlingsarbeit schaffen

Auftakt mit Gottesdienst: Kreissynode im Historischen Gemeindesaal (Foto: Uta Garbisch)

Weiter sehr aktuelles, wichtiges Anliegen ist den Protestanten die Unterstützung der Flüchtlingshilfe. Einstimmig beschloss die Synode des Evangelischen Kirchenkreises Bad Godesberg-Voreifel, die hauptamtliche Flüchtlingsarbeit in den kommenden beiden Jahren erneut mit jeweils bis zu 50.000 Euro zu fördern. Dies geschieht bereits seit 2016. Es gehe darum, „tragfähige Strukturen zu schaffen“, so Skriba und Pfarrerin Claudia Müller-Bück. Über ihre ganz konkreten Erfahrungen und Herausforderungen berichteten Jessica Hübner-Fekiri und Anne Mäsgen. Sie sind als Koordinatorinnen der Flüchtlingsarbeit in Bad Godesberg beziehungsweise Meckenheim, Rheinbach und Swisttal tätig. Träger sind die Evangelische Flüchtlingshilfe Bad Godesberg und das Diakonische Werk Bonn und Region. Auch in der Region Euskirchen sorgt eine Fachkraft für Vernetzungsarbeit.

Engagieren sich für Flüchtlinge: Claudia Müller-Bück, Jessica Hübner-Fekiri, Anne Mäsgen und Matthias Mölleken (v-l-n.r.) (Foto: Uta Garbisch)

Allein in Bad Godesberg engagieren sich an acht Standorten regelmäßig 200 Menschen für Geflüchtete. Weitere 100 tun dies ab und an. Sie helfen beim Spracherwerb und den Hausaufgaben, dolmetschen oder begleiten zu Ärzten. Standen zunächst Erstbetreuung und -versorgung im Vordergrund ehrenamtlicher Hilfe, so hat sich dieses Engagement „weiterentwickelt zu interkultureller und Integrationsarbeit“, schilderte Hübner-Fekiri. Die erste Begeisterungswelle sei naturgemäß abgeflacht, ergänzte Mäsgen. Nun gehe es um Neukonsolidierung. „Wir wollen Ehrenamtliche so unterstützen, dass sie ihre Arbeit weiter machen können.“ Die Kreissynode pocht in diesem Kontext mehrheitlich auf die Anerkennung der Menschenrechte für Flüchtlinge und spricht sich für humane Korridore und Familiennachzug aus. Obergrenzen für Geflüchtete und einer Abwehr durch Zäune erteilte sie eine Absage. Mit Blick auf das politische Klima im Land appellierte Superintendent Mathias Mölleken: „Als Christen dürfen wir nicht nachlassen, uns in die gesellschaftliche Debatte um Werte und um das Menschenbild einzumischen.“

Werbung für Kirche insgesamt

Zog Bilanz des zurückliegenden Jahres: Superintendent Mathias Mölleken (Foto: Uta Garbisch)

In seinem jährlichen Bericht zog Superintendent Mathias Mölleken eine Bilanz des 500. Reformationsjubiläums. Die Reformationsgala „Luther – teuflisch gut“, vom Kirchenkreis federführend organisiert, war restlos ausverkauft. Bundesweit sahen im Fernsehen etwa 320.000 Zuschauer zu. Mölleken bezeichnete die Gala als „großartiges Erlebnis“ und „gute Werbung für Kirche insgesamt“. Sein Dank ging an alle, die ehren- und hauptamtlich mitgewirkt haben. Daneben hob er das Theaterstück „Festival der Reformatorinnen“, die große, gemeindeübergreifende Teilnahme am Konfi-Kamp in Wittenberg und die zahllosen Einzelveranstaltungen in den Kirchengemeinden hervor. „Es ist beeindruckend wie viel Reichtum, Kreativität und Qualität als Potential in unseren Gemeinden wirkt und im Rahmen der gesamten Reformationsdekade abgerufen werden konnte.“

Gewählt, gedankt, begrüßt

Wichtige Wahlen für den Vorstand des Kirchenkreises standen am Nachmittag auf der Tagesordnung. Auf die beiden vakanten Posten als stellvertretende Synodalälteste wählten die  Abgeordneten aus den 13 Kirchengemeinden Gerlinde Habenicht (Wachtberg) und Jens Schulz (Euskirchen).

Neu in den Kreissynodalvorstand gewählt: Gerlinde Habenicht und Jens Schulz (Foto: Uta Garbisch)

Nachwahlen gab es in den Arbeitskreis Mission und Ökumene. Als Mitglied gehören nun Pfarrerin Judith Weichsel (Bad Münstereifel) und Friedrich Manske (Meckenheim) als stellvertretendes Mitglied dem Gremium an. Neu im Nominierungsausschuss ist Natanja Alberts (Heiland-Kirchengemeinde Bad Godesberg). Sigrun Liebe (Euskirchen) wird stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Frauenfragen. Im Kuratorium des Gemeindedienstes für Mission und Ökumene wird Edna Li (Bad Godesberg) neues stellvertretendes Mitglied.

Herzlich dankte Superintendent Mölleken Friederike Heiwolt. Als Kreiskantorin hatte sie sich nicht zuletzt für die Reformationsgala stark engagiert und das Zusammenspiel der Chöre und Posaunen geprobt und organisiert. Sie steht für eine weitere Amtszeit nicht zur Verfügung. Für besondere musikalische Projekte, sei es im Oberland oder im Bereich der Landeskirche, will sie sich jedoch weiter engagieren. Wie die Stelle ab 2019 neu besetzt wird, wird noch beraten. Mit Applaus begrüßen die Synodalen Hiltrud Stärk-Lemaire. Sie ist seit Monatsbeginn neue Schulreferentin im Team um Beate Sträter und stellte sich und ihre Schwerpunkte vor.

Haushalt 2018 und Aufgabenkritik

Das Kirchenparlament verabschiedete den Haushalt für das Jahr 2018 mit einem Gesamtvolumen von rund 3,14 Millionen Euro. Unter den insgesamt sieben Handlungsfeldern bilden Erziehung und Bildung mit 799.000 Euro den größten Posten. 787.000 Euro fließen in diakonische und soziale Arbeit, 451.000 Euro in Gemeindearbeit und Seelsorge. Vorgesehen ist eine Entnahme von rund 51.000 Euro aus Rücklagen. Vor diesem Hintergrund beschloss die Synode, eine Arbeitsgruppe zur Aufgabenkritik einzurichten. Sie wird die inhaltlichen und finanziellen Perspektiven aller Arbeitsfelder prüfen. Dies gilt sowohl für den Bereich des Kirchenkreises, wie auch für die Einrichtungen, welche die drei Bonner Kirchenkreise gemeinsam tragen.

Dank und Blumen für Reformationsgala-Aktive (Foto: Michael Bork)

Die Synode traf sich zur diesjährigen Herbsttagung im Historischen Gemeindesaal der Evangelischen Erlöser-Kirchengemeinde Bad Godesberg. Zum Auftakt feierten die Abgeordneten einen Gottesdienst unter der Regie von Norbert Waschk und Beatrice Fermor. Grüße von der Rheinischen Landeskirche überbrachte  Kirchenrechtsdirektorin Iris Döring,  vom Nachbarkirchenkreis Bonn dessen Superintendent Eckart Wüster.

500. Reformationstag – letzte Infos

"Luther - teuflisch gut." - ein Motto mit Augenzwinkern, gibt der großen Reformationsgala für Bonn und die Region ihr Motto. Foto: Matthias Kehrein

Letzte Infos zur großen Reformationsgala im Telekom Dome – Einlass schon ab 16.30 Uhr!

Wer noch keine Karten für die große Reformationsgala der evangelischen Kirche am 31. Oktober 2017 im Telekom Dome hat, hat leider Pech. Die Veranstaltung ist ausverkauft. Ein paar aktuelle Eindrücke zeigt unsere Festival-Seite www.facebook.com/Reformationsgala/

Hier weitere aktuelle Tipps und Infos zur Gala:

DATUM: Dienstag, 31. Oktober 2017, Reformationstag

ORT: Telekom Dome, Bonn-Hardtberg

EINLASS: Aufgrund der großen Zuschauerzahl ist ganz aktuell der Einlass um eine Stunde vorverlegt worden: also auf 16.30 Uhr. Bitte keine Rucksäcke oder Taschen mitbringen, die größer als A4 sind.

Es besteht freie Platzwahl. Eine Reservierung zusammenhängender Plätze ist vorher nicht möglich.

BEGINN: Die Reformationsgala beginnt pünktlich um 18.30 Uhr. Vorher ist Einsingen und ein lockeres Vorprogramm geplant.

TV-ÜBERTRAGUNG durch den WDR und LIVE-STREAM der gesamten Veranstaltung im Internet (evangelisch.de und WDR): bitte pünktich sein!

PAUSE gegen 19.30 Uhr halbe Stunde

ENDE der Veranstaltung 21.15 Uhr. Anschließend offener Abend mit Begegnung und fröhlichem Ausklang im Foyer des Telekom Dome

FERNSEHEN/INTERNET: Die WDR-TV-Übertragung des zweiten Teils der Gala ist zeitversetzt an diesem Abend von 21.00-22.15 Uhr im Fernsehen zu sehen.

#teuflischgut: Das Reformationsjubiläum wird landauf, landab gefeiert – in Sozialen Netzwerken mit dem Hashtag #Reformationstag. Mitmachen erwünscht! Wir laden herzlich ein: Wer bei Instagram ein Foto postet, wer twittert oder bei YouTube ein Video hochlädt: Bitte stets auch noch die Hashtags #teuflischgut #Reformationstag eintippen. Das funktioniert schon jetzt!

Hier auf der Social-Media-Wall zum #Reformationstag laufen Beiträge aus den Sozialen Netzwerken zusammen: https://walls.io/reformationstag

ESSEN & TRINKEN: Vor Ort besteht die Möglichkeit, Essen und Trinken zu erwerben. Bitte aus Sicherheitsgründen keine Speisen und Getränke mitbringen!

GARDEROBE: Gala heißt an diesem Abend nicht Frack und Abendkleid, sondern leger und fröhlich. Wer als Gruppe mit dem Reisebus anreist, lässt Mäntel und Jacken am besten gleich im Fahrzeug.

KARTEN gibt es noch wenige über bonnticket und ganz vereinzelt auch noch in einigen Kirchengemeinden in Bonn und der Region (Eintritt 18 Euro, ermäßigt 14 Euro)

VERANSTALTER sind die evangelischen Kirchenkreise Bad Godesberg-Voreifel und Bonn in Kooperation mit der Rundfunkbeauftragten der evangelischen Kirchen beim WDR.

ANREISE: Am besten mit dem ÖNV (Haltestelle „Basketsring“ mit den Linien 608 und 630 sowie 5 Min. Fußweg zur Halle Haltestelle „Hardtberg-Schulzentrum“ Linie 843). Mit dem Auto: begrenzte Anzahl von Parkplätzen an der Halle, auch 12 Behindertenparkplätze (alle mit Gebühr 3 Euro)

Tolle Gäste, viel Musik und mehr

Gäste und Mitwirkende der Gala sind unter anderem Präses Manfred Rekowski, Pater Anselm Grün, Ministerpräsident Armin Laschet und viele Prominente und Aktive aus Kultur und Gesellschaft, dazu 500 Chorsängerinnen und -sänger, Posaunen und das Beethoven Orchester Bonn unter der Leitung von Generalmusikdirektor Dirk Kaftan, alles moderiert von Reformationsbotschafter Eckart von Hirschhausen und Sabine Scholt.

ger/gar

Weitere Infos zur Reformationsgala, zum Programm und den zahlreichen Gästen, finden Sie hier.

#teuflischgut #Reformationstag

Fotos, Videos und Tweets bei Facebook, Instagram, Twitter, YouTube

Es ist ein Jahrhundertereignis, und das soll sich auch in den Sozialen Medien spiegeln: Wenn am 30. und 31. Oktober 2017 landauf, landab gefeiert wird, dass sich der Tag zum 500. Mal jährt, an dem Reformator Martin Luther mit seinem Thesenanschlag die Reformation auslöste, dann wird sich das auch bei Instagram, Twitter, Facebook und YouTube zeigen. Der gemeinsame Hashtag lautet #Reformationstag. Die Reformationsgala in Bonn nutzt zusätzlich #teuflischgut.

Großveranstaltungen mit hunderten oder gar tausenden Teilnehmerinnen und Teilnehmern wie die Reformationsgala „Luther – teuflisch gut.“ in Bonn im Telekom Dome, in den Philharmonien in Essen und Köln, der Tonhalle in Düsseldorf; Reformationsfeiern in jedem Dorf, jedem Stadtteil; Fernsehgottesdienste, Radioübertragungen, Webstreams: Das alles soll sich bei Instagram und Twitter, Facebook und YouTube spiegeln, von Usern in Fotos, Kurzvideos und Tweets bzw. Postings aufgegriffen werden.

„Wir freuen uns, wenn möglichst viele Menschen davon erzählen, wie sie diesen 500. Reformationstag erleben. Wir sind auch gespannt darauf zu sehen, welche Bilder die Menschen an diesem Tag wertvoll finden und posten und welche Bibel-, Predigt- oder Vortragsworte ihnen so wichtig sind, dass sie sie verbreiten“, sagt der Internetbeauftragte der Evangelischen Kirche im Rheinland, Kirchenrat Ralf Peter Reimann.

Den Hashtag haben die Internetbeauftragten der evangelischen Landeskirchen zusammen vereinbart. Die Evangelische Kirche im Rheinland beteiligt sich an dieser Aktion und nutzt auch die Social-Media-Wall, die von der Stabsstelle Kommunikation im Kirchenamt der EKD bereitgestellt worden ist.

Die Adresse der Social-Media-Wall auf der Seite der rheinischen Kirche lautet: www.ekir.de/url/p2t

2017: Jetzt Karten sichern

Suchen Sie noch ein schönes Geschenk? Ab sofort gibt es die Karten für die große Bonner Reformationsgala am Abend des 31. Oktober 2017 im Telekom Dome. Augenzwinkerndes Motto: „Luther -teuflisch gut“.

Einladung zur großen Bonner Reformationsgala ganz im rheinischen Motto "Vergnügt, erlöst, befreit" Lupe

Die beiden Kirchenkreise Bad Godesberg-Voreifel und Bonn laden ein, mit Gästen aus der gesamten Gesellschaft den 500. Geburtstag der Reformation mit viel Musik, Comedy, Talk und Kanzelrede zu feiern. Die bundesweit an diesem Abend größte Reformationsfeier will die kulturelle, gesellschaftliche und religiöse Relevanz der Reformation zeigen und feiern: niederschwellig, informativ, weltoffen und unterhaltsam mit Sabine Scholt, Eckart von Hirschhausen, Präses Manfred Rekowski, Anselm Grün, Judy Bailey & Band, dem Bonner Beethoven Orchester und vielen mehr. Ab 18.30 Uhr.

Feiern Sie mit!

Karten zu beziehen: Bonnticket

Eintritt: 19,70 Euro / 15,30 Euro inklusive Gebühren (Ermäßigung gelten für Schülerinnen, Schüler, Studierende (bis 30 Jahre), Auszubildende, Bundesfreiwilligendienstleistende, Erwerbsgeminderte ab 50% GdB, Arbeitslose und Empfänger von Sozialhilfe)

Außerdem haben viele Kirchengemeinden Eintrittskarten im Angebot. Fragen Sie dort nach.

ger/gar