Spirituelles Zuhause

Wolfgang Thielmann wird am 19. Februar mit Pastoralem Dienst beauftragt

Als junger Theologe ist er durch ein Praktikum beruflich in den Journalismus „abgebogen“. Jetzt wird ZEIT-Autor Wolfgang Thielmann mit dem pastoralen Dienst in der Evangelischen Kirche im Rheinland beauftragt.

Als Buchautor, Pressesprecher und freier Journalist hat sich Thielmann einen Namen gemacht. Der Bonner gilt als hervorragender Kenner des deutschen Protestantismus. 2016 erhielt seine Reportage über die letzten Lebensmonate seiner Mutter den Richard-von-Weizsäcker-Journalistenpreis. Seit 1999 arbeitete Thiemann bei der 2010 eingestellten katholischen Wochenzeitung „Rheinischer Merkur“ und bis 2016 für die ZEIT-Sonderseiten „Christ und Welt“. Von 1992 bis 1999 war er Sprecher des Diakonischen Werkes der Evangelischen Kirche in Deutschland.

Gerne erinnert er sich an die großen Tagungen des Ökumenischen Rates der Kirchen, über die er als junger Journalist berichtete. „Da habe ich eine unglaubliche Vielfalt kennen gelernt, wie Menschen ihren Glauben an Gott praktizieren und wie sie ihr Ergehen und ihre Gesellschaft gestalten oder aushalten. Das hat mich geprägt.“ Aber auch Evangelische Kirchentage und EKD-Synoden weckten wie die katholische Kirche sein journalistisches Interesse. Unter dem Titel „So geht evangelisch“ erschien 2015 seine Biografie des EKD-Ratsvorsitzenden, Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm.

Die evangelische Kirche bezeichnet Thielmann als sein spirituelles Zuhause. Menschen das Evangelium, die gute Nachricht von Gott, auszulegen, sieht er als einen Teil seiner Berufung. 2015 ist er in die Rheinische Landeskirche eingetreten. Zuvor gehörte er dem Bund Freier evangelischer Gemeinden in Deutschland. an. Als deren ordinierter Pastor hielt er Gottesdienste, Beerdigungen sowie Trauungen und war als Urlauberpastor auf Langeoog und in Andalusien im Einsatz. Diese Ordination wird anerkannt, auf die rheinischen Bekenntnisse wird Thielmann nachverpflichtet. Pfarrerfortbildung in Bayern, Jurymitglied beim Predigtpreis und Mitarbeit im Beirat zum rheinischen Reformationsjubiläum sind oder waren weitere, teilweise ehrenamtliche Tätigkeitsfelder.

Wolfgang Thielmann ist 62 Jahre alt, verheiratet und hat eine erwachsene Tochter. Mit Gesang in der Gemeinde, Arbeit und Erholung im Garten, Radtouren und Fahrten mit seiner Ente vergnügt er sich in der Freizeit.

Der Gottesdienst zur Beauftragung von Wolfgang Thielmann zum pastoralen Dienst in der Evangelischen Kirche im Rheinland wird am Sonntag, 19. Februar 2017, mit Superintendent Mathias Mölleken gefeiert. Beginn ist um 10 Uhr im Gemeindehaus der Heiland-Kirchengemeinde Bad Godesberg, Domhofstraße 43.