Klimaschutz

Zwölf Zertifikate für Klimaschutz: Hans Assenmacher und Martin Lindner (2.u.3.v.l.) freuen sich über Ökostrom. Für SWB Energie und Wasser überreichten Dirk Heckmann (rechts) und Kundenberaterin Simone Lichtenthäler die gerahmten Atteste mit dem Grüner-Strom-Label.

Der Evangelische Kirchenkreis Bad Godesberg-Voreifel setzt weiter auf Ökostrom.

Insgesamt haben sich ein knappes Dutzend evangelische Kirchengemeinden, der Evangelische Verwaltungsverband in Bonn (EViB) und auch der Nachbarkirchenkreis Bonn bis 2019 erneut für BonnNatur Strom entschieden. Damit setzen die Evangelische Kirche und SWB Energie und Wasser ihre nachhaltige Partnerschaft fort.

„Wichtig ist uns, dass noch weitere Gemeinden dazukommen können“, verwies EViB- Geschäftsführer Hans Assenmacher auf die Offenheit des neuen Rahmenvertrages. „Wir wollen grünen Strom beziehen und gleichzeitig die Stadtwerke als Bonner Unternehmen stärken“, erläuterte sein Stellvertreter Martin Lindner. Das sei nun erneut zu günstigen Konditionen möglich. „Dabei ist uns die Nachhaltigkeit sehr wichtig“, ergänzte Hans Assenmacher. Denn Aufgabe der Kirchengemeinden in Bonn sei es eben auch, einen verantwortlichen Umgang mit Ressourcen zu pflegen und die Schöpfung zu bewahren.

Grüner Strom aus der Region

Seit 2010 besteht die nachhaltige Partnerschaft zwischen den Protestanten in Bonn und SWB Energie und Wasser. Dirk Heckmann, Fachbereichsleiter Privat- und Geschäftskunden, betonte, dass es sich beim BonnNatur Strom um reinen Ökostrom handelt, der zu 100 Prozent aus Erneuerbaren Energien gespeist wird. Zudem fließe für jede Kilowattstunde Strom ein Cent in neue Investitionen für regenerative Energien. Garant für sauberen Ökostrom sei für SWB Energie und Wasser die Firma MANN Naturenergie aus dem Westerwald. Heckmann lud den Evangelischen Verwaltungsverband ein, sich demnächst bei einer Exkursion zum Ökostrom-Lieferanten selbst ein Bild zu machen.

swb/gar

Zum Artikel der Stadtwerke Bonn