Umbrüche – Aufbrüche: Vom Leben in und nach Krisen

Foto: Kirchenkreis/privat

Interkultureller Frauentag am 4. September: „In Krisenzeiten mobilisieren wir ungeahnte Kräfte,“ so die Frauenbeauftragte Sabine Cornelissen, „wir finden unkonventionelle Strategien und Kompetenzen in uns, die wir vorher vielleicht gar nicht kannten.“ Genau diese Stärken und Strategien werden die Teilnehmerinnen gemeinsam ansehen und dabei viel über sich selbst erfahren. Dieses Wissen soll helfen, neue zukünftige Situationen zu bewältigen.

Nach dem Einstieg durch die Sozialarbeiterin Gül Kuş zum „Umgang mit Krisen und wie wir unsere Kräfte mobilisieren“ bieten die Veranstalterinnen folgende Workshops an:

* Theater – spielend eigene Stärken erkennen mit Simone Silberzahn, Theaterpädagogin

* Unser Atem als Kraftquelle mit Hedwig Schlags, Atemtherapeutin

* Kräfte mobilisieren durch Kreativität mit Esra Altin, Lehrerin

Der Interkulturelle Frauentag findet am Samstag, 4. September, von 14 bis 18.30 Uhr, im Haus der Familie, Friesenstraße 6, 53175 Bonn-Bad Godesberg statt. Die Teilnahme ist kostenfrei, um eine Spende wird gebeten.

Anmeldung bis zum 24.08.2021. Bitte per Mail an sabine.cornelissen@ekir.de oder info-hdf@ekir.de. Maske erforderlich. Es gelten die aktuellen Hygienevorgaben.

Die Veranstaltung findet statt in Kooperation von:

Katharina Bete: Haus der Familie; Sabine Cornelissen, Kreiskirchliche Frauenbeauftragte; Ines Jonas: Quartiersmanagement Lannesdorf-Obermehlem; Yesim Özenmis: Verband engagierte Zivilgesellschaft NRW e.V.; Nadine Schwarz-Kühle: Quartiersmanagement Pennenfeld; Angelika Weiß: AWO, Integrationsagentur.