„500 + 1 : Rückblick auf das Reformationsjubiläum ein Jahr danach“ Donnerstag, den 13. September 20:00 Uhr im Kirchenzentrum „Die Arche“

Herzliche Einladung zu Donnerstag, den 13. September 20:00 Uhr im Kirchenzentrum „Die Arche“

Rückblick auf das Reformationsjubiläum hier in Meckenheim und insgesamt mit Pfarrerin Cordula Siebert und Dr. Andreas von Gadow.
Wir werden versuchen, im Gespräch miteinander eigene Eindrücke auszutauschen und eine Standortbestimmung vorzunehmen.

 

500. Reformationstag – letzte Infos

"Luther - teuflisch gut." - ein Motto mit Augenzwinkern, gibt der großen Reformationsgala für Bonn und die Region ihr Motto. Foto: Matthias Kehrein

LETZTE INFOS ZUR GROSSEN REFORMATIONSGALA IM TELEKOM DOME – EINLASS SCHON AB 16.30 UHR

Wer noch keine Karten für die große Reformationsgala der evangelischen Kirche am 31. Oktober 2017 im Telekom Dome hat, sollte sich beeilen. Es gibt für die 5.000 Plätze noch ein paar Restkarten, auch an der Abendkasse. Hier weitere aktuelle Tipps und Infos zur Gala:

DATUM: Dienstag, 31. Oktober 2017, Reformationstag

ORT: Telekom Dome, Bonn-Hardtberg

EINLASS: Aufgrund der großen Zuschauerzahl ist ganz aktuell der Einlass um eine Stunde vorverlegt worden: also auf 16.30 Uhr. Bitte keine Rucksäcke oder Taschen mitbringen, die größer als A4 sind.

Es besteht freie Platzwahl. Eine Reservierung zusammenhängender Plätze ist vorher nicht möglich.

BEGINN: Die Reformationsgala beginnt pünktlich um 18.30 Uhr. Vorher ist Einsingen und ein lockeres Vorprogramm geplant.

TV-ÜBERTRAGUNG durch den WDR und LIVE-STREAM der gesamten Veranstaltung im Internet (evangelisch.de und WDR): bitte pünktich sein!

PAUSE gegen 19.30 Uhr halbe Stunde

ENDE der Veranstaltung 21.15 Uhr. Anschließend offener Abend mit Begegnung und fröhlichem Ausklang im Foyer des Telekom Dome

FERNSEHEN/INTERNET: Die WDR-TV-Übertragung des zweiten Teils der Gala ist zeitversetzt an diesem Abend von 21.00-22.15 Uhr im Fernsehen zu sehen.

#teuflischgut: Das Reformationsjubiläum wird landauf, landab gefeiert – in Sozialen Netzwerken mit dem Hashtag #Reformationstag. Mitmachen erwünscht! Wir laden herzlich ein: Wer bei Instagram ein Foto postet, wer twittert oder bei YouTube ein Video hochlädt: Bitte stets auch noch die Hashtags #teuflischgut #Reformationstag eintippen. Das funktioniert schon jetzt!

Hier auf der Social-Media-Wall zum #Reformationstag laufen Beiträge aus den Sozialen Netzwerken zusammen: https://walls.io/reformationstag

ESSEN & TRINKEN: Vor Ort besteht die Möglichkeit, Essen und Trinken zu erwerben. Bitte aus Sicherheitsgründen keine Speisen und Getränke mitbringen!

GARDEROBE: Gala heißt an diesem Abend nicht Frack und Abendkleid, sondern leger und fröhlich. Wer als Gruppe mit dem Reisebus anreist, lässt Mäntel und Jacken am besten gleich im Fahrzeug.

KARTEN gibt es noch wenige über bonnticket und ganz vereinzelt auch noch in einigen Kirchengemeinden in Bonn und der Region (Eintritt 18 Euro, ermäßigt 14 Euro)

VERANSTALTER sind die evangelischen Kirchenkreise Bad Godesberg-Voreifel und Bonn in Kooperation mit der Rundfunkbeauftragten der evangelischen Kirchen beim WDR.

ANREISE: Am besten mit dem ÖNV (Haltestelle „Basketsring“ mit den Linien 608 und 630 sowie 5 Min. Fußweg zur Halle Haltestelle „Hardtberg-Schulzentrum“ Linie 843). Mit dem Auto: begrenzte Anzahl von Parkplätzen an der Halle, auch 12 Behindertenparkplätze (alle mit Gebühr 3 Euro)

Tolle Gäste, viel Musik und mehr

Gäste und Mitwirkende der Gala sind unter anderem Präses Manfred Rekowski, Pater Anselm Grün, Ministerpräsident Armin Laschet und viele Prominente und Aktive aus Kultur und Gesellschaft, dazu 500 Chorsängerinnen und -sänger, Posaunen und das Beethoven Orchester Bonn unter der Leitung von Generalmusikdirektor Dirk Kaftan, alles moderiert von Reformationsbotschafter Eckart von Hirschhausen und Sabine Scholt.

ger/gar

Weitere Infos zur Reformationsgala, zum Programm und den zahlreichen Gästen, finden Sie hier.

Reformationsgottesdienst

Die Evangelische Kirchengemeinde Meckenheim lädt ganz herzlich am Reformationstag, 31.10.2017 um 10 Uhr zu einem Festgottesdienst in die Friedenskirche zum 500. Reformationsjubiläum ein. Pfarrerin Cordula Siebert hält die Festpredigt. Kantor Martin Kahle bringt Auszüge aus seiner zum Reformationsjubiläum selbst komponierten Chorkantate „Da Pacem. Verleih uns Frieden“ zu Liedern von Martin Luther zu Gehör. Ein Flötentrio bereichert den Gottesdienst mit Händel-Musik. Mitwirkende sind Barabara Medick, Querflöte, Andreas Blaufuß, Cello, Martin Glende, Klavier, Barbara Dünne, Sopran sowie die Kantorei der Ev. Kirchengemeinde Meckenheim.

Noch freiwillige Helfer gesucht!

Reformationsgala im Telekom Dome „Luther – teuflisch gut.“ – Wir freuen uns über Ihre Unterstützung!

Sie sind uns eine große Hilfe und für Sie es die Chance, eine einzigartige Veranstaltung aus nächster Nähe mit zu erleben und mit zu gestalten: Rund um unsere große Reformationsgala, vom WDR-Fernsehen übertragen am 500. Reformationstag, 31. Oktober 2017 im Bonner Telekom Dome, benötigen wir noch dringend freiwillige Helfer in folgenden Bereichen – bitte melden bis Montag, 16. Oktober:

Ordner

Als Ordner werden Sie im Zuschauerraum eingesetzt. Da freie Platzwahl herrscht, werden Sie für Fragen der Gäste zur Verfügung stehen, die Gäste auffordern, keine einzelnen Sitzplätze unbesetzt zu lassen und die Treppen freizuhalten. Vor der Veranstaltung erhalten Sie ein Briefing. Bei Rückfragen oder Unklarheiten können Sie sich an die Mitarbeiter unseres Sicherheitsdienstes wenden.

Zu den weiteren Aufgabenfeldern des Ordners zählt, den Backstage-Bereich zu sichern. Nur ein kleiner Personenkreis darf in den Backstage-Bereich. Sie sind dafür da, den Eingang zu kontrollieren und nur Personen mit der nötigen Akkreditierung Zugang zum Backstage-Bereich zu gewähren. Auch hier steht Ihnen der Sicherheitsdienst natürlich zur Seite.

Zeiten: 31.10. 14:30 bis 22:00 Uhr

Garderobe

Im Idealfall haben Sie schon Erfahrung als Helfer an einer Garderobe. Die Garderobe wird von uns vorbereitet. Sie nehmen die Jacken und Taschen der Gäste entgegen, versehen sie mit einem Garderobenzettel und teilen sie nach der Veranstaltung wieder aus.

Zeiten: 31.10. 14:30 bis 22.00 Uhr

Catering

Für das Crewcatering benötigen wir freiwillige Helfer, die das in Merzbach zubereitete Essen zum Telekom Dome bringen. Diesen Fahrservice benötigen wir an den Tagen Sonntag, 29.10., Dienstag, 31.10., und Mittwoch, 01.11.

Zeiten: jeweils 11:30  bis 15:00 Uhr

Zusätzlich benötigen wir am 31.10. im Bereich Catering Helfer, die im Crewcatering-Raum aushelfen und dort die Abläufe unterstützen.

Zeiten: 31.10.  16:30 bis 21:30 Uhr

Sie haben Interesse, Teil des Teams für die Reformationsgala zu werden? Dann freuen wir uns auf Ihre Rückmeldung. Es gibt kein Honorar, aber klar: Ihr Eintritt ist natürlich frei!

Rückmeldung bis Montag, 16. Oktober an:
Team Reformationsgala, Marie Wicharz
Superintendentur des Evangelischen Kirchenkreises Bad Godesberg-Voreifel
E-Mail: superintendentur.badgodesberg-voreifel@ekir.de – Tel.: 0228 – 30 787 0

Reformationsgala im Telekom Dome

In … und mit der Region 500 Jahre Reformation feiern

Morgens Gottesdienst vor Ort – abends in Bonn die große Gala „Luther – teuflisch gut“ im Telekom Dome

  1. Oktober 2017 – 500 Jahre Reformation. Auch wir in … und die ganze Region feiern diesen besonderen Tag, der in NRW ausnahmsweise gesetzlicher Feiertag ist: Morgens jede Kirchengemeinde mit einem Gottesdienst vor Ort und abends in Bonn gemeinsam mit der einzigartigen Reformationsgala „Luther – teuflisch gut“ im Telekom Dome. Dabei sind der rheinische Präses Manfred Rekowski, für die ökumenische Weite unter anderem Benediktiner-Pater Anselm Grün sowie viele weitere Prominente aus Gesellschaft und Politik. Das WDR-Fernsehen plant, die Feier zeitversetzt am selben Abend auszustrahlen. Journalistin Sabine Scholt moderiert gemeinsam mit Reformationsbotschafter Eckart von Hirschhausen. An die 600 Chorsängerinnen und -sänger, Posaunenbläserinnen und -bläser aus den Kirchengemeinden in Bonn, dem Rhein-Sieg-Kreis und Euskirchen wirken mit. Musikalische Akzente setzen außerdem das Beethoven-Orchester Bonn, Judy Bailey & Band und der Ex-Wise Guy Eddi Hüneke. „Verleih uns Frieden gnädiglich“ und vieles mehr soll eindrucksvoll im weiten Rund der Halle mit erwarteten rund 5.000 Menschen erklingen.

Die beiden Kirchenkreise Bad Godesberg-Voreifel und Bonn haben mit Unterstützung der Landeskirche diese Gala initiiert. Ganz im Sinne des rheinischen Reformationsmottos soll die Feier „vergnügt, erlöst, befreit“ geschehen: „Mit fröhlichem Selbstbewusstsein wie der Fähigkeit zur Selbstkritik, geistlich und ernsthaft, aber von Fall zu Fall auch mit einem Augenzwinkern“, unterstreicht Superintendent Mathias Mölleken von Veranstalterseite. Daran erinnern das Motto und der blaue Tintenklecks auf der Einladung: Der Legende nach soll der Teufel den Reformator auf der Wartburg in Thüringen beim Übersetzen der Bibel gestört haben. Luther warf mit seinem Tintenfass nach ihm, um ihn zu verscheuchen. Das Motto für diesen Abend „Luther – teuflisch gut“, nimmt – auch augenzwinkernd – eine umgangssprachliche Redewendung auf und markiert als Botschaft: Luther ist „gut“: Er gilt im Land der Reformation weithin als Vorbild für den christlichen Glauben. Die Feier soll mit theologischer Tiefe die gesellschaftspolitischen Dimensionen der Reformation zeigen genauso wie die fröhlichen Seiten des Protestantismus.

Karten für die Gala von 18.30-21.30 Uhr Telekom Dome (Bonn-Hardtberg) bei Bonn-Ticket : 18 Euro /14 Euro (ermäßigt) und auch bei vielen Kirchengemeinden.

„Luthers Comics“

Vortrag von Pfarrer Dr. Bodo Seidel im Rahmen des Reformationsjubiläums am Donnerstag, 5. Oktober 2017 um 19.30 Uhr in der Friedenskirche, organisiert vom Evangelischen Forum

Pfarrer Dr.Bodo Seidel wird über „Luthers Comics“ sprechen und einen Streifzug durch die nonverbale Kommunikation der Reformationszeit unternehmen. In einer Zeit, in der nur eine Minderheit Lesen und Schreiben konnte, waren es Bilder, die den Menschen Meinungen und Argumente näher brachten. Sie waren nicht immer von großer künstlerischer Qualität und oft polemisch zugespitzt. Aber auch sie trugen dazu bei, der Reformation zum Durchbruch zu verhelfe. Dr.Seidel ist Pfarrer in Niedersachswerfen, einem Gemeindeteil von Harztor im nördlichsten Zipfel des Freistaates Thüringen.

Festival der Reformatorinnen

Herzliche Einladung zum Festival der Reformatorinnen

Ein Theaterstück über Frauen der Reformation

Gleich 13 Frauen schlüpfen in die Rollen von historischen Geschlechtsgenossinnen, die die reformatorische Bewegung auf sehr unterschiedliche Weise in ihrer Ausbreitung vorangetrieben haben: als Regentin, Theologin, Pädagogin, Pfarrfrau, Liederdichterin oder Schriftstellerin. Die Gruppenmitglieder haben die Darbietung gemeinsam entwickelt, professionell unterstützt durch die Kölner Theaterregisseurin Heike Werntgen. Die beteiligten Frauen kommen aus den drei Bonner Kirchenkreisen. Seit mehr als einem Jahr haben sie sich mit „ihrer“ Reformatorin intensiv auseinandergesetzt, Quellenstudien betrieben und beim Schreiben des Textbuches historische Fakten berücksichtigt.

An mehreren Abenden werden diese historischen Personen lebendig. Ihre Hoffnungen, Ängste und das Ringen um ihren Glauben und die Kirche werden dabei sichtbar.

Beim Festival treten alle in historischen Kostümen auf, begleitet von Renaissancemusik und unterbrochen von einem mittelalterlichen Büffet.

 Aufführungstermine, jeweils 18 – 21 Uhr

Samstag, 2. September: Emmauskirche, Dollendorfer Straße 399, 53639 Königswinter – Heisterbacherrott

Samstag, 16. September: Johanneskirche Troisdorf, Viktoriastraße 1, 53840 Troisdorf

Samstag, 14. Oktober: Ev. Kirche Euskirchen, Kölner Straße 41, 53879 Euskirchen

Die Kosten betragen 25 Euro (Vorstellung und Teilnahme am mittelalterlichen Speisentisch); Ermäßigt 12,50 Euro. Anmeldung bei Sabine Cornelissen, frauenbeauftragte-bgv@ekir.de

Ein Projekt von Pfarrerin Dagmar Gruß, Synodalbeauftragte für Frauenarbeit des Kirchenkreises Bonn und Sabine Cornelissen, Frauenbeauftragte des Kirchenkreises Bad Godesberg-Voreifel.

Erstes Ökumenefest in Meckenheim: Pfarrerin und Pfarrer loben Fortschritte 

Sie haben das Motto „Da kann ja jeder kommen“ wörtlich genommen: Zahlreiche evangelische und katholische Christen fanden am Sonntag, 2. Juli, den Weg zum ersten ökumenischen Begegnungsfest in Meckenheim. Statt wie geplant in der Swistaue fand das Fest wegen des wechselhaften Wetters rund um die evangelische Christuskirche statt. Bei kreativen Angeboten, Essen und Trinken und gemeinsamen Singen verbrachten die Besucher aus beiden Konfessionen einen gemeinsamen Nachmittag. Impressionen vom Fest finden Sie in der Bildergalerie.

Das Fest startete mit Gottesdiensten jeweils in der evangelischen Christuskirche und der katholischen Kirche Sankt Johannes. Als Zeichen der Verbundenheit nahm der katholische Pfarrer Franz-Josef Steffl am Gottesdienst in der Christuskirche und der evangelische Pfarrer Radomír Nosek an der Messfeier in der katholischen Johanneskirche teil. In den Gottesdiensten wurde der Wunsch artikuliert, das Trennende zu überwinden und von Gott mehr gemeinsam Zeugnis abzulegen.

Pfarrerin Cordula Siebert bekundete in ihrer Predigt in der Christuskirche Freude darüber, dass die Glocken der evangelischen und katholischen Kirche an diesem Sonntag gleichzeitig zum Gottesdienst rufen – und zwar harmonisch aufeinander abgestimmt. Zudem zeigte sie sich erfreut, dass im Jahr des 500. Reformationsjubiläums auch die Gemeinsamkeiten zwischen evangelischen und katholischen Christen betont würden. „Denn es hat sich ja doch vieles geändert in der katholischen Kirche gegenüber der Kirche zurzeit Luthers.“ Mit Blick auf Mekenheim lobte sie die Initiative zum Begegnungsfest, die wieder aufgelebten ökumenischen Bibelgespräche, den jährlichen ökumenischen Kinderbibeltag und die Taize-Fahrt mit einem evangelischen und katholischen Gemeindebus in diesem Jahr.

Auch Pfarrer Reinhold Malcherek lobte in seiner Predigt in der Johannes-Kirche die ökumenischen Fortschritte in den zurückliegenden Jahrzehnten. So habe man vor 60 Jahren noch von „Mischehen“ gesprochen, heut von konfessionsverbindenden Ehen. In den 1960er hätten der evangelische wie der katholische Partner noch in Anwesenheit von zwei Zeugen und dem Pfarrer in einem Protokoll „an Eides statt“  sowie „vor Gott und ihrem Gewissen für alle Zukunft“ sich dazu verpflichten müssen, die Kinder katholisch taufen zu lassen und zu erziehen. Heute dagegen werde in einem neuen Formular nur der katholische Partner auf seine Pflicht hingewiesen, die Kinder katholisch taufen zu lassen und zu erziehen – aber nur „soweit das in Ihrer Ehe möglich ist“. Gerade diese Formulierung, die eben auch eine andere Option einschließt,  mache den Unterschied aus, so Malcherek.  Zudem bedürfe es nicht mehr einer Erklärung an Eides noch der Zeugen. Auch könnten konfessionverbindende Paare längst auch evangelisch getraut werden. Der Pfarrer rief dazu auf, trotz aller Trennungen weitere Schritte aufeinander zu zu wagen und das Verbindende des Glaubens zu suchen.

Ökumenisches Begegnungsfest

„Da kann ja jeder kommen“

ökumenisches Begegnungsfest in der Swistaue am 2. Juli 2017

Die evangelische Kirchengemeinde Meckenheim und die katholische Pfarreiengemeinschaft wollen im Jahr des Reformationsjubiläums bewusst ein Zeichen der ökumenischen Verbundenheit setzen und den Menschen bei diesem Fest vor allem die Möglichkeit zu Begegnung und Gespräch bieten.

Das Fest startet mit den beiden Gottesdiensten – jeweils um 11 Uhr in der Christuskirche und in St. Johannes der Täufer. Im Anschluss laden die Gemeinden zur Begegnung in die Swistbachaue ein. Ganz bewusst ist nur ein kleines Programm vorgesehen, damit die Menschen auch wirklich die Gelegenheit haben, miteinander ins Gespräch zu kommen oder sich über die ökumenischen Aktivitäten zu informieren.

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie in Ihren Medien auf die Veranstaltung hinweisen könnten und freuen uns natürlich auch über Ihren Besuch!

Programm:

11.00 Uhr evangelischer Gottesdienst in der Christuskirche
11.00 Uhr katholischer Gottesdienst in St. Johannes der Täufer

12.15 Uhr Begegnungsfest in der Swistaue unterhalb der Christuskirche mit Musik, Spiel und Gesprächen

Für das leibliche Wohl ist gesorgt
Ende: 15.00 Uhr

Plakat