Wandelkonzert

Vereint jung und alt: einige der etwa 20 Bläser und Bläserinnen aller Evangelischen Kirchengemeinden. Foto: Erlöser-Kirchengemeinde

Die Nacht der Kirchenmusik am Samstag, 19. September, findet diesmal als „Wandelkonzert“ statt. Anstelle von Chormusik gibt es an drei verschiedenen Stationen vorwiegend Chor- und Kammermusik. Musikinteressierte können also von Kirche zu Kirche mitgehen oder sich nur einen Standort aussuchen.

Dabei sind die Erlöserkirche, die Kirche Herz Jesu und die Christuskirche, alle in Bad Godesberg. Mit dabei ist in jedem Fall der Posaunenchor. Die Nacht der Kirchenmusik sollte ursprünglich in der Marienkirche stattfinden und wird wie immer vom Arbeitskreis evangelischer und katholischer Kirchenmusiker in Bad Godesberg und Umgebung organisiert.

Die Stationen im Einzelnen:

1. Station Erlöserkirche, Rüngsdorfer Straße
17.40 Uhr Musikalische Eröffnung durch Bläser/innen des Posaunenchores vor der Kirche
18 Uhr Musikalische Vesper: Christian Frommelt spielt an der Schuke-Orgel Werke von Händel, Bach, Mendelssohn und Lefebure-Wely.

2. Station Kirche Herz Jesu, Beethovenallee
19.15 Uhr 
Ständchen von Bläser/innen des Posaunenchores
19.30 Uhr Kammer-und Orgelmusik
Unter anderem musizieren hier Helgard Rehders (Sopran) und Christoph Gießer (Orgel):
Albert Becker:  „Meine Seele ist stille zu Gott“
Guy Ropartz: „Trois Prières“ (drei Gebete)
Louis Vierne: „Au Soir“ aus dem Zyklus „Les Angelus“ Satz

3. Station Christuskirche, Wurzerstraße
20.45 Uhr Ständchen von Bläser/innen des Posaunenchores
21 Uhr  Kammer-und Orgelmusik

EB/gar

Geschrieben von Dr. Uta Garbisch am 09. September 2020